Duftbäume im Auto: Vorsicht vor allergenen Inhaltsstoffen

Wenn es im Innenraum eines Autos nach Vanille, Äpfeln, Kaffee oder nach Neuwagen riechen soll, hängt sich der Autofahrer ein Duftbäumchen an den Rückspiegel. Doch Vorsicht: Viele Produkte enthalten allergen wirkende Aromen oder machen einfach keine Angaben über die chemischen Inhaltsstoffe. Das ergab ein Test der Zeitschrift AUTOStraßenverkehr von zehn gängigen Produkten. Große Unterschiede gibt es bei den Duftprodukten in Sachen Preis und Aroma: Manchen riechen ausgesprochen künstlich und unangenehm, manche sind deutlich überteuert.

Allergiker und sensible Menschen sollten beim Kauf eines Duftbäumchens besonders aufpassen: Sechs der zehn Produkte im Test warnen auf ihren Etiketten mit dem Symbol für „sensibilisierend“. Die anderen vier Duftbäume besitzen keine Etiketten und geben keinerlei Informationen über Inhaltsstoffe, was auch nicht vertrauenserweckend ist. Besonders bei fruchtigen Düften sind Limonene die Grundbasis. Diese gelten als reizend und allergieauslösend. „Wer schnell empfindlich reagiert, sollte davon lieber die Finger lassen“, erklärt Produktfachmann Frank Ritscher, Laborchef des Reinigungsspezialisten Kärcher. Der Berufsverband Deutscher HNO-Ärzte warnt sogar davor, im Auto zu rauchen, wenn ein Duftbaum im Innenraum hängt. Denn die Duftstoffe können als Transmitter für die gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe des Zigarettenrauchs dienen. Die ätherischen Öle können außerdem zu starken Kopfschmerzen und allergischen Reaktionen der Atemwege führen. Ebenfalls wenig unerfreulich: Viele Duftbäumchen enthalten Weichmacher. Diese können die Kunststoffoberflächen im Cockpit angreifen.

Testsieger bei AUTOStraßenverkehr wurde das Produkt Woody Green des Herstellers K2. Als einziger Testteilnehmer ist das Duftbäumchen aus Holz gefertigt und hat einen angenehmen Duft. Die Produktwarnungen sind gut lesbar auf der Verpackung gekennzeichnet, das Preis-Leistungsverhältnis ist bei einem Preis von 1,99 Euro vorbildlich. Auf dem zweiten Platz landete der bekannte „Wunder-Baum“, Platzhirsch unter den Duftbäumchen. Allerdings sind die Warnhinweise auf dem Produkt veraltet, der Preis mit 4,49 Euro deutlich über dem des Testsiegers. Dritter wurde das Produkt Fresh Fruits mit dem Duft Wassermelone, mit 99 Cent das günstigste Produkt im Test. Abzüge gab es nur für den leicht künstlichen Geruch und fehlende Details in der Produktinformation. Auf dem letzten Platz landete das teuerste Produkt, der Happy Cupcake des Herstellers Accountrements. Das Produkt riecht sehr künstlich, es gibt keine Angaben zu den Inhaltsstoffen und der Preis ist mit 6,10 Euro stattlich.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.