Effektive Netzwerkmonitoring- und Sicherheitslösung auf der SPS IPC Drives

  • Europas führende Automatisierungsmesse SPS IPC Drives steht vom 28.-30. November 2017 mit den Themen Industrie 4.0 und Digitale Transformation ganz im Zeichen der Verschmelzung von Industrie und IT.
  • In Fachvorträgen geben die Experten Dr. Frank Stummer und Klaus Mochalski Einblicke in die Herausforderungen und Lösungen für sichere und effektive Steuernetze in digitalen Industrieprozessen.
  • Auf der Pressekonferenz stellt Rhebo seine Fallstudie zur Anomalieerkennung bei einem deutschen Automobilhersteller vor.

Europas führende Messe der Automatisierungsindustrie fokussiert sich dieses Jahr voll und ganz auf die Entwicklung der Industrie 4.0 von einer Vision zur harten Realität. Im Mittelpunkt steht die Verschmelzung von automatisierter Fertigung und IT zu einem integrierten System. Damit rücken auch die Herausforderungen für Anlagenverfügbarkeit, industrielles Netzwerkmanagement und Cybersicherheit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt hatte die Malware »NotPetya« im Juni dieses Jahres mehrere Weltkonzerne operativ stark geschädigt.

Als Antwort auf die neuen Herausforderungen stellt Rhebo auf der diesjährigen SPS IPC Drive Messe seine prämierte Sicherheits- und Monitoringlösung Rhebo Industrial Protector sowie seine Dienstleistung Rhebo Industrie 4.0 Stabilitäts- und Sicherheitsaudit (RISSA) vor. Zuletzt wurde Rhebo als einziger deutscher Anbieter einer selbstlernenden industriellen Anomalieerkennung in den Top 30 der renommierten Gartner-Liste »Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017« aufgeführt.


»Effizienz in automatisierten Fertigungen ist nicht nur eine Frage der schnelleren Prozesstaktung oder Einführung neuer Robotik.«, erklärt Klaus Mochalski, CEO von Rhebo, die Dringlichkeit der Thematik und fährt fort »Vernetzte Produktionen stehen auch gewaltigen Herausforderungen in Bezug auf das Steuernetzmanagement gegenüber. Die wachsende Komplexität und erhöhte Offenheit der Steuernetze macht Fertigungsanlagen anfälliger für Störungen und Ausfälle. Unternehmen im Umfeld der automatisierten Fertigung benötigen deshalb ein intelligentes, umfassendes und zugleich schlankes Monitoringsystem, das digitale Transparenz schafft, alle potentiellen Störungen und Gefährdungen meldet sowie diese nach Störungsrisiko klassifiziert. So werden die Herausforderungen der Verschmelzung von Fertigung von IT für Unternehmen organisierbar«.

Sie finden Rhebo in Halle 6, Stand 140A.

Rhebo-Messekalender:

Dienstag, 28. November, 10 Uhr:

  • Fachvortrag »Das geheime Leben der vernetzten Fabrik – Sicherheitsanomalien im Datenverkehr der smart factory rechtzeitig aufdecken.«, Referent: Klaus Mochalski (CEO Rhebo), Messeforum VDMA/Halle 3-668

Mittwoch, 29. November

  • 10 Uhr Pressekonferenz: »Gartner Inc. bestätigt Rhebo Industrial Protector für effektive, transparente und sichere Produktion. Die Vorstellung einer Pilotstudie zur Anomalieerkennung in der Fertigung eines deutschen Automobilherstellers zeigt Herausforderungen und Lösungsansätze in der industriellen Steuerkommunikation auf«, NCC Ost, Ebene 2, Raum Kiew.
  • 15 Uhr: Fachvortrag »Digitalstrategien vernetzter Industrieanlagen für eine sichere und effektive Produktivität«, Referent: Klaus Mochalski (CEO Rhebo), Messeforum/Halle 10.1

Donnerstag, 30. November, 15.40 Uhr:

  • Fachvortrag »Finde den Saboteur – Absicherung des störungsfreien Betriebs vernetzter Industrieanlagen.«, Referent: Dr. Frank Stummer (Business Development Rhebo), Messeforum VDMA/Halle 3-668

Über Rhebo
Rhebo ist ein deutsches Technologieunternehmen, das sich auf die Ausfallsicherheit industrieller Steuersysteme mittels Überwachung der Datenkommunikation spezialisiert hat. Rhebo bietet Hardware, Software und Dienstleistungen, um vernetzte industrielle Steuerungssysteme und Kritische Infrastrukturen zu schützen und ihre Produktivität zu steigern. Rhebo ist einer der 30 Top-Anbieter für die industrielle Sicherheit in Gartners »Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017«. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
Ihre Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Frank Stummer (Business Development) greifen auf über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für Netzwerkmanagement und -sicherheit zurück.

Kontakt
Rhebo GmbH
Kristin Preßler (Leiterin Marketing)
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig

Tel. +49-341-393-790-180
Mobil: +49-162-1002085
www.rhebo.com
press@rhebo.com

Über die Rhebo GmbH

Die Rhebo GmbH ist ein Leipziger Unternehmen, das sich auf die Ausfallsicherheit industrieller Steuersysteme mittels Überwachung der Datenkommunikation spezialisiert hat. Ihre Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Dr. Frank Stummer (Business Development) greifen auf über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für Netzwerkmanagement und -sicherheit zurück. Klaus Mochalski und Frank Stummer waren zuvor als Gründer im Management der IT-Sicherheitsfirmen ipoque und Adyton Systems tätig, die heute zusammen über 200 Mitarbeiter zählen. Martin Menschner verantwortete im selben Zeitraum bei Adyton Systems als CTO und bei ipoque als Projektleiter die Produktentwicklung in den Bereichen Netzwerksicherheit und Deep Packet Inspection.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rhebo GmbH
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
Telefon: +49 (341) 393790-180
Telefax: +49 (341) 393790-0
http://www.rhebo.com

Ansprechpartner:
Kristin Preßler
Leiterin
Telefon: +49 (341) 393790180
E-Mail: kristin.pressler@rhebo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.