Chancen des 3D-Drucks nutzen

Mit welchen Maßnahmen Betriebe Rohstoffe und Energie im Produktionsprozess einsparen können, darüber informiert die Effizienz-Agentur NRW gemeinsam mit der HWK Münster, der IHK Nord Westfalen und dem Münsterländer Bezirksvereins des VDI im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kostensenkung durch Ressourceneffizienz". Am 28. September startet die Reihe mit der Veranstaltung „Industrieller 3D-Druck – Innovationen für die effizientere Produktion“ bei der Systec GmbH in Münster.

Mit industriell genutzter 3D-Druck-Technologie werden Produktionsverfahren und Konstruktionen denkbar, die bislang unmöglich schienen. Davon können gerade kleine und mittlere Unternehmen profitieren. Ob im Maschinenbau, der Automobilindustrie, der Orthopädietechnik oder bei der Herstellung von Modellen in Architekturbüros – die Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Druck sind schier unbegrenzt. Doch je größer die zu druckenden Teile werden sollen, desto anspruchsvoller ist das anzuwendende Verfahren. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die heute verfügbare Technik und die Möglichkeiten, die sich mit ihrem Einsatz bieten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und dauert ca. zwei Stunden; Beginn ist 17:00 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Neben einer fachlichen Einführung und einem praxisnahen Fachvortrag wird ein Praxisbeispiel aus dem betrieblichen Alltag eines Unternehmens gezeigt. In einer offenen Diskussion werden anschließend Fragen rund um das Thema Ressourceneffizienz diskutiert.


Weitere Themen der Reihe sind "Ressourceneffizienz durch Digitalisierung – auf dem Weg zum Handwerk 4.0" bei der Brink & Funke GmbH in Rheine (19.10.2017), "Digitale Energie-Optimierungssysteme für die Gebäudeautomatisation" bei der DEOS AG in Rheine (09.11.2017) und "Effizienzsteigerung durch Wasseraufbereitung mittels Membrantechnologie" bei der Eing Textilveredelung und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG in Gescher (30.11.2017).

Interessierte Unternehmen können sich an Eckart Grundmann vom EFA-Regionalbüro Münster der Effizienz-Agentur NRW wenden (Tel. 0251/ 48449643, E-Mail: egr@efanrw.de, www.ressourceneffizienz.de).

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Erfahren Sie mehr unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.