Drei Partneruniversitäten der BayPAT unter den 12 innovativsten Universitäten Europas

BayPAT, Anbieter von Dienstleistungen für den Technologietransfer, IP-Management und -Verwertung, teilte heute mit, dass drei ihrer Partneruniversitäten zu den innovativsten Universitäten in Europa zählen. Zum insgesamt zweiten Mal in Folge haben die Technische Universität München, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Ludwig-Maximilians-Universität München Spitzenplätze in einer von Thomson Reuters und Clarivate Analytics durchgeführten Studie belegt.

Basierend auf einer Liste von Universitäten, die mindestens 50 Patente zwischen 2010 und 2015 bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) angemeldet haben, wurde jeder der Kandidaten anhand einer Matrix von 10 Kriterien bewertet. Gewertet wurden u. a. die Anzahl der Patenterteilungen, die Anzahl nationaler und internationaler Patentanmeldungen als auch die Häufigkeit der zitierten Patente. Weitere Kriterien waren die Anzahl von wissenschaftlichen Publikationen die von Patentschriften zitiert wurden und der Anteil der wissenschaftlichen Publikationen, die zusammen mit der Industrie verfasst wurden.

In der diesjährigen Rangliste kamen insgesamt 23 der 100 innovativsten Universitäten aus Deutschland – mehr als aus jedem anderen Land in Europa. Unter den zehn besten erreichte die Technische Universität München Platz 4 und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Platz 6, gefolgt von der Ludwig-Maximilians-Universität München mit Platz 12. In Zusammenarbeit mit den Universitäten identifiziert die BayPAT vielversprechende Erfindungen und Entdeckungen, unterstützt die Aktivitäten zum Schutz des geistigen Eigentums und verwertet die Erfindungen im Namen der Universitäten und Erfinder. Die hervorragenden Platzierungen sind auch ein Ergebnis der Initiative der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur (BayFIA), in der die BayPAT Partner ist, und deren Aufgabe die Stärkung von Bayerns führender Stellung in Wissenschaft und Innovation in Deutschland und Europa ist.


„Wir sind sehr erfreut darüber, dass die wichtige und innovative Arbeit dieser Universitäten entsprechend anerkannt wurde. Sie verbinden substantielle wissenschaftliche Ergebnisse mit quantifizierbaren und vielversprechenden Anwendungen in Form von Patentaktivitäten. Dieses gute Ergebnis spiegelt darüber hinaus auch die hervorragende Arbeit der BayPAT wider, da wir die bayerischen Universitäten bei der Identifizierung von kommerziell vielversprechenden Erfindungen, dem Schutz des IP und der Vermarktung unterstützen, um damit letztendlich Erfindungen in Produkte zu überführen.“ sagte Dr. Robert Phelps, Geschäftsführer der BayPAT.

Das Ergebnis der Studie ist unter  http://www.reuters.com/article/us-reutersrankings-europeanuniversities-idUSKBN17Z09T zu finden.

Über die Bayerische Patentallianz GmbH

Die Bayerische Patentallianz GmbH (BayPAT) wurde 2007 durch die Universität Bayern e.V. und die Hochschule Bayern – The Bavarian Universities of Applied Sciences – e.V. gegründet, um als zentrale Patentverwertungsagentur den Technologietransfer der 28 bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften zu unterstützen. Die BayPAT (www.baypat.de) ist unter dem Dach der Bayerischen Forschungs- und Innovationsagentur (BayFIA) der Dienstleistungsanbieter im Bereich Technologietransfer, IP-Management und IP-Verwertung. Hauptkunden sind die bayerischen Universitäten, Universitätskliniken und Hochschulen für angewandte Wissenschaften mit ihren mehr als 25.000 Wissenschaftlern, sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen und freie Erfinder weltweit. Schwerpunkte bei der Be- und Verwertung von IP sind die Bereiche Biotechnologie, Chemie, Medizintechnik, Physik, Automotive, Energietechnik, Nachrichtentechnik und Maschinenbau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerische Patentallianz GmbH
Prinzregentenstr. 52
80538 München
Telefon: +49 (89) 5480177-0
Telefax: +49 (89) 5480177-99
http://www.baypat.de

Ansprechpartner:
Robert Phelps
Telefon: +49 (89) 5480177-10
E-Mail: rphelps@baypat.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel