Wasser als Kältemittel (R718)

Der eChiller ist eine Kältemaschine, die mit reinem Wasser als Kältemittel (R718) arbeitet und sich zudem durch ein hohes Energieeinsparungspotenzialund damit einem geringen Treibhauspotenzial auszeichnet. Diese Anlage bietet eine nachhaltige Alternative in Bezug auf die EU-weit verschärften Umwelt- und F-Gase-Verordnung, die vorsieht, das CO2-Äquivalent der F-Gase bis 2030 um fast 80 % zu verringern.

Wasser als Kältemittel ist F-Gase-frei, ungiftig, CO2-neutral, nicht brennbar und leicht verfügbar.

Der eChiller ist nicht nur umweltfreundlich, sondern aufgrund seiner neuartigen Technologie extrem ressourcen- und kosteneffizient. Die Anlage schaltet bei Kühlwassertemperaturen, die nur geringfügig unterhalb der geforderten Kaltwassertemperatur liegen, in den Freikühlmodus. Dadurch werden je nach Anwendungsfall im Leistungsbereich von 35 kW bis zu 80 % Energie und somit laufende Betriebskosten eingespart. Die gesetzlichen Wartungsanforderungen für F-Gase entfallen. Zudem reduzieren sich die Investitionskosten, da der eChiller BAFA-förderfähig ist. Die Kompressionskälteanlage arbeitet mit der Direktverdampfung von ca. 60 Liter Wasser im vakuumdichten, geschlossenen Kreislauf, der über Plattenwärmeübertrager hydraulisch vom Kühl- und Kaltwasserkreis getrennt ist. Das Wasser kann bei Außerbetriebnahme der Anlage bedenkenlos der Kanalisation zugeführt werden.


Dieser Kaltwassersatz ist ideal geeignet zur Kühlung von Prozessen mit kontinuierlichem Kühlbedarf bei gleichzeitig hohem Kaltwasserniveau. Es können Kaltwasseraustrittstemperaturen von 16 °C bis 22 °C eingestellt werden – ein Bereich, den herkömmliche Kältemaschinen nur teilweise abdecken. Der Leistungsbereich von 35 kW kann durch einfache modulare Zusammenschaltung der Anlage beliebig erweitert werden.

Einsatzbereich des eChillers ist neben der Kühlung von Serverräumen die Kühlung von industriellen Anwendungen, wie es z. B. bei der Abwärme von Prozessen im Kunststoffspritzguss, in der chemischen Industrie oder bei Bioreaktoren gefordert ist. Bei der Gebäudekühlung kommt der eChiller insbesondere bei der Bauteilaktivierung oder bei Kühldecken zur Anwendung.

Die Efficient Energy GmbH hat diese neuartige Technologie in zehnjähriger Entwicklungszeit zur Serienreife entwickelt und produziert den eChiller seit Anfang 2016 am Standort Feldkirchen bei München. Bei Bedarf wird der eChiller als Systemlösung inkl. aller Komponenten für die Kälteerzeugung angeboten.

Der eChiller wurde u. a. mit dem Deutschen Kältepreis 2016 und dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 sowie dem Partslife Umweltpreis 2017 ausgezeichnet.

Investieren auch Sie in die Kältetechnik mit Zukunft!
Machen Sie den ersten Schritt – Fortschritt.

Mehr Informationen unter: www.efficient-energy.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Efficient Energy GmbH (Feldkirchen)
Hans-Riedl-Str. 5
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 693369-500
Telefax: +49 (89) 693369-8610
http://www.efficient-energy.com

Ansprechpartner:
Ingrid Jenisch
Referat der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (89) 693369-7580
E-Mail: ingrid.jenisch@efficient-energy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.