TÜV SÜD schult zur neuen ASR V3

Nicht ordnungsgemäß eingerichtete Arbeitsplätze sind häufig die Ursache für Gefährdung und Belastung im beruflichen Alltag. Um Unternehmer beim sicheren Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten zu unterstützen, gibt die Arbeitsstättenverordnung diverse Mindestanforderungen vor. Zur Erleichterung der Anwendung in der Praxis wurden zusätzlich die Arbeitsstättenregeln (ASR) veröffentlicht. Wendet der Arbeitgeber diese Regeln an, kann er davon ausgehen, dass die getroffenen Arbeitsschutzmaßnahmen dem aktuellen Stand entsprechen. Die TÜV SÜD Akademie bietet aktuell Schulungen zur neuen ASR V3 – Gefährdungsbeurteilung an.

Um seinen Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz stellen zu können, muss jeder Unternehmer mögliche Gefährdungen systematisch ermitteln und bewerten. Doch diese Gefährdungsbeurteilung ist in einer Arbeitswelt mit zunehmender Digitalisierung und neuen Arbeitsmodellen wie das Home-Office zunehmend schwierig. Daher aktualisiert auch der Gesetzgeber bestehende Verordnungen wie etwa die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV). Hier wurden Telearbeit, Bildschirmarbeit und mobiles Arbeiten neu definiert. In diesem Rahmen wurde im Juli 2017 auch die neue Technische Regel für Arbeitsstätten ASR V3 Gefährdungsbeurteilung veröffentlicht, die detailliert die Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung beschreibt.

Um die Informationen kompakt zu vermitteln und aktuelle Tipps zur praktischen Durchführung der Gefährdungsbeurteilung nach geltendem Regelwerk im Arbeitsschutz zu geben, bietet die TÜV SÜD Akademie das eintägige Seminar „Gefährdungsbeurteilungen – Grundlage für den systematischen Arbeitsschutz“ an.


Weitere Informationen zu Schulung und Terminen sowie zur Anmeldung gibt es unter www.tuev-sued.de/akademie/arbeitssicherheit.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an mehr als 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Matthias Andreesen Viegas
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 5791-1613
Fax: +49 (89) 5791-2224
E-Mail: matthias.andreesen@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.