SENEC und Sonnen dominieren den Markt für Stromspeiche

Das Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum dritten Mal in Folge ihr jährliches Speichermonitoring veröffentlicht. Im Rahmen des Monitorings wurde die Wirkung von Stromspeichern sowie die Markt- und Technologieentwicklung analysiert. Das Ergebnis: Mit jeweils mehr als 17 Prozent der Anteile im Jahr 2016 dominieren die deutschen Anbieter SENEC und Sonnen deutlich den Stromspeichermarkt.

Untersucht wurden Stromspeicheranbieter, die an dem KfW-Förderprogramm Erneuerbare Energien „Speicher“ teilnehmen. Hintergrund: Die KfW-Bank fördert den Erwerb von stationären Batteriespeichern seit März 2013 durch zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse des BMWi von bis zu 25 Prozent der anfallenden Investitionskosten. Förderfähig sind nur Speichersysteme, die hohe technische Anforderungen erfüllen. Zu diesen gehören unter anderem eine netzentlastende Wirkung und eine zehnjährige Zeitwertersatzgarantie des Batteriespeichers. Die Speicherlösungen von SENEC nehmen bereits seit Beginn an dem Förderprogramm teil und tragen zu einer nachhaltig positiven Entwicklung der Technologie bei.
 
„Das Speichermonitoring des ISEA zeigt, dass wir unsere Marktanteile erneut erhöhen konnten", sagt Norbert Schlesiger, Geschäftsführer von SENEC. „Mit unseren innovativen Energie- und Speicherlösungen fördern wir die Zukunft des Solarenergiemarkts und kommen unserer Vision, den Energiemarkt zu revolutionieren, ein großes Stück näher.“ Neben stationären Batteriespeichern bietet SENEC auch intelligente Energielösungen an. Mit der SENEC.Cloud 2.0 ermöglicht das Leipziger Unternehmen seinen Kunden, ihren selbst produzierten Strom zur hundertprozentigen Abdeckung des Eigenverbrauchs zu nutzen. Die Cloud funktioniert wie ein Strom-Konto. An sonnenreichen Tagen wird Strom „angelegt“, um diesen in sonnenarmen Zeiten zu „entnehmen“. Ab August kann der Strom vom Dach mit der SENEC.Cloud To Go auch für das europaweite Laden des eigenen E-Autos genutzt werden.

Weitere Informationen unter:: www.senec-ies.com


Über die Deutsche Energieversorgung GmbH

Seit 2009 entwickelt und produziert die Deutsche Energieversorgung GmbH in Leipzig unter dem Namen SENEC intelligente Stromspeichersysteme. Mit seiner Lizenz, Strom direkt zu vermarkten, bietet das Unternehmen seinen Kunden maximale Unabhängigkeit von externen Stromversorgern. Mit über 14.000 verkauften Systemen gehört SENEC europaweit zu den beliebtesten Marken für innovative Energie- und Speicherlösungen. SENEC wurde wiederholt von EuPD Research als Top Brand PV Speicher ausgezeichnet. Der SENEC.Home Li 10.0 erhielt zuletzt von der Zeitschrift WirtschaftsWoche das Siegel "Top-Stromspeicher 2016" und das Nachrichtenmagazin Focus verlieh dem Unternehmen den Titel "Wachstumschampion 2017". Durch intelligente Features wie der SENEC.Cloud zählen die Energiespeicher des deutschen Herstellers zu den innovativsten und wirtschaftlichsten Lösungen am Markt.

Weiterführende Informationen unter: www.senec-ies.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Energieversorgung GmbH
Wittenberger Straße 15
04129 Leipzig
Telefon: +49 (341) 87057160
Telefax: +49 (34298) 1419-19
http://www.senec-ies.com

Ansprechpartner:
Claudia Mähler
Leitung Marketing
Telefon: +49 (341) 87057-160
E-Mail: c.maehler@senec-ies.com
Natalia Kroll
Hoschke & Consorten Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-57
E-Mail: n.kroll@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.