D-Link begrüßt Abschaffung der Störerhaftung

Nach mehreren Anläufen und einem langen politischen Tauziehen hat der Deutsche Bundestag heute in der letzten Sitzungswoche vor der parlamentarischen Sommerpause die Änderung des Telemediengesetzes verabschiedet. Damit müssen WLAN-Betreiber in öffentlichen Räumen zukünftig nicht mehr befürchten, für Rechtsverstöße von Nutzern abgemahnt oder haftbar gemacht zu werden. Die Bundesregierung erhofft sich mit der Abschaffung der sogenannten „Störerhaftung“ mehr offen zugängliche WLAN-Bereiche – ein Feld, in dem Deutschland im internationalen Vergleich bislang weit hinterherhinkt.

Gunter Thiel, neuer Country Manager DACH der D-Link (Deutschland) GmbH, begrüßt die Gesetzesänderung: „Mit der längst überfälligen Abschaffung der Störerhaftung ist nun eine wichtige Hürde gefallen, die bis dato den Ausbau von WLAN-Netzen im öffentlichen Raum behindert hat. Die flächendeckende Verbreitung öffentlicher WLAN-Hotspots ist ein essentieller Bestandteil einer freien Informationsgesellschaft und wird von den Endverbrauchern zu Recht eingefordert. Wir als Hersteller unterstützen unsere Kunden und Partner, wie etwa Betreiber von Cafés, Restaurants, Schulen oder Krankenhäusern dabei, zeitgemäße WLAN-Lösungen anzubieten und damit wettbewerbsfähig zu bleiben“.

Weitere Informationen zu Unternehmen und Produkten finden sich unter www.dlink.com.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

D-Link Deutschland GmbH
Schwalbacher Str. 74
65760 Eschborn
Telefon: +49 (6196) 7799-0
Telefax: +49 (6196) 7799-300
http://www.dlink.de

Ansprechpartner:
Alexandra Ittner
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-34
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: a.ittner@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.