Urlaub im Hotel: Guter Service ist keine Budgetfrage

Bei der Planung des Hotelurlaubs haben Reisewillige meist die Qual der Wahl. Angebote gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel: von der Low-Cost-Herberge an der Autobahnausfahrt über das All-inclusive-Hotel an der Partymeile bis hin zum Wellness-Tempel am Privatstrand. Unabhängig von der bevorzugten Kategorie sollten Gäste jedoch in jedem Hotel auf einige Dinge achten, wenn sie einen unbeschwerten Urlaub verbringen wollen.

Smartphone als Türöffner
Alles beginnt an der Rezeption. „Echte Schlüssel mit Zimmernummern sind veraltet. Geraten sie in falsche Hände, laden sie zum Zimmerdiebstahl ein“, sagt Olaf Seiche, TÜV Rheinland-Experte für die Tourismusbranche. Heute sind anonyme elektronische Zimmerkarten üblich, die man stets bei sich tragen sollte. Türen besonders moderner Hotels lassen sich per Smartphone, Hotel-App und individuellem Zugangscode öffnen. Hier sind die Low-Budget-Hotels großer Ketten sogar Vorreiter. Safes gehören ebenfalls zur Grundausstattung eines jeden Hauses. Schließfächer sollten immer genutzt werden, selbst wenn sie kostenpflichtig sind. „Wertgegenstände sind im Safe auf jeden Fall besser aufgehoben als im Hotelzimmer oder im Tagesrucksack“, empfiehlt Olaf Seiche.

Hygiene bei Lebensmitteln wichtig
Am Büffet sollten Gäste darauf achten, dass Fleisch nicht halbgar oder lauwarm serviert wird – hier könnten sich Bakterien einnisten. Zum Trinken und für Eiswürfel kommt nur Flaschenwasser infrage, denn Leitungswasser kann ebenfalls gesundheitsschädliche Bakterien enthalten. „Auch in teuren Hotels sollten Gäste ruhig nachfragen, mit welchem Wasser Eiswürfel hergestellt und Salate gewaschen werden“, rät Olaf Seiche. Wer im Hotel einen Ausflug in die Region über einen der meist lokalen Anbieter buchen will, kann sich etwa bei abreisenden Gästen erkundigen. „So erhält man Tipps aus erster Hand und erspart sich manche Enttäuschung“, so der Experte. Wer eine zusätzliche Prüfung haben will, dass ein Hotel den Service bietet, welcher der gewählten Kategorie entspricht, kann sich am TÜV Rheinland-Standard „Geprüfte Servicequalität“ orientieren


Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Antje Golbach
Pressesprecherin Systeme
Telefon: +49 (221) 806-4465
E-Mail: Antje.Golbach@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.