Matchbox 2017: Fotokünstlerin Irina Ruppert legt im März in Dannstadt-Schauernheim los

Kunst im Alltagskontext der Menschen, das ist das erklärte Ziel von "Matchbox". Das wandernde Kunst- und Kulturprojekt wurde 2015 vom Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH ins Leben gerufen und erschließt seither die Region. Nach Stationen an der Bergstraße (2015) und entlang des Neckartals (2016) wird "Matchbox" in diesem Jahr erstmals in der Pfalz stattfinden. So geht die renommierte Hamburger Fotokünstlerin Irina Ruppert in Dannstadt-Schauernheim ans Werk und sucht hierfür die Unterstützung der Einwohnerinnen und Einwohner. Bei einer Auftaktveranstaltung am 17. März um 18 Uhr wird Irina Ruppert ihr Projekt vorstellen (Ort: Hauptstraße 178, 67125 Dannstadt-Schauernheim).

Ältere Landschaftsfotografien gesucht

Das Kunstprojekt von Irina Ruppert wird sich intensiv mit Geschichte und Gegenwart der vorderpfälzischen Gemeinde auseinandersetzen. Schwerpunkte bilden dabei die Themen Heimat und Herkunft sowie Landwirtschaft und Saisonarbeit. Im Rahmen einer Künstler-Residenz wird sich die Fotografin ab Mitte März immer wieder in Dannstadt-Schauernheim aufhalten, um den Ort und die Menschen kennenzulernen. Für die Recherchen zu ihrem "Matchbox"-Projekt sucht Irina Ruppert zudem Fotografien von Dannstadt-Schauernheim, die vor 1990 entstanden sind. Die Aufnahmen sollten die Landschaft in und um die Gemeinde abbilden und/oder Landwirtschaft bzw. Feldarbeit zeigen.


Digitale Fotos können per E-Mail an matchbox@m-r-n.com geschickt werden. Analoge Aufnahmen können zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus von Dannstadt-Schauernheim abgegeben werden. Wünschenswert ist die Angabe der Kontaktdaten und eine Kurzbeschreibung des Bildes – ein entsprechender Kontaktbogen liegt im Rathaus aus (Ort: Bürgerbüro im Rathaus, Am Rathausplatz 1, 67125 Dannstadt-Schauernheim; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr; Dienstag: 14 bis 18 Uhr; Mittwoch: 15 bis 18 Uhr).

Über Irina Ruppert

Irina Ruppert wurde 1968 in Aktjubinsk/Kasachstan geboren. Ihre Werke basieren auf intensiven Recherchen, bei denen sie sich insbesondere für Menschen interessiert, deren Biografien durch Migration geprägt sind: Heimat, Herkunft und Identität sind die Leitmotive ihrer künstlerischen Arbeit. Osteuropa, Russland und Kasachstan bilden bislang die geografischen Schwerpunkte. Irina Ruppert lebt als freie Fotografin in Hamburg, wo sie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften unterrichtet. Ihre Arbeit "Heidrun" ist noch bis 5. März im Rahmen der Ausstellung "Das, was bleibt" im Mannheimer "Port25 – Raum für Gegenwartskunst" zu sehen.

Über Matchbox

Als wanderndes Kunst- und Kulturprojekt – initiiert vom Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH – zieht Matchbox seit 2015 durch Kommunen im ländlichen Raum von Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Künstlerinnen und Künstler entwickeln dort in Zusammenarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ortsspezifische Kunstprojekte und schaffen gemeinsame Räume.

Matchbox lädt zur Teilhabe ein: Mit einer Kunst, die sich mit den Lebenswelten der Menschen auseinandersetzt und sie zu Protagonistinnen und Protagonisten macht.

Weitere Informationen zu Matchbox sind abrufbar unter www.matchbox-rhein-neckar.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/matchbox.rheinneckar.

Matchbox wird unterstützt von BASF SE und Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. und gefördert von der Kulturstiftung des Bundes sowie den teilnehmenden Kreisen und Kommunen.

Das Matchbox-Projekt in Dannstadt-Schauernheim wird unterstützt vom Kultur- und Heimatkreis der Dannstadter Höhe e.V.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
M1, 4-5
68161 Mannheim
Telefon: +49 (621) 10708-0
Telefax: +49 (621) 10708-400
http://www.m-r-n.com

Ansprechpartner:
Anna Arenz
Kulturbüro Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Telefon: +49 (621) 12987-65
E-Mail: anna.arenz@m-r-n.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.