Businessplanwettbewerb 1,2,3,GO: Neue Wettbewerbsrunde startet

1,2,3,GO, der Businessplanwettbewerb der IHKs der Großregion, startet in eine neue Runde. Die Initiative richtet sich an innovative Unternehmensgründer aus der Großregion Saar-Lor-Lux-Trier-Wallonie und an bestehende Unternehmen, die eine Diversifizierung planen. Der Wettbewerb, der bereits zum 17. Mal durchgeführt wird, bietet Jungunternehmern qualifizierte Hilfe und Begleitung bei der Ausarbeitung eines ausgereiften Businessplans. Ab sofort können Geschäftsideen auf der Homepage des Wettbewerbs (www.123go-networking.org) eingereicht werden.  Abgabeschluss für die fertigen Businesspläne ist Juni 2017. Dann werden die besten Businesspläne im Rahmen einer festlichen Preisverleihung ausgezeichnet – attraktive Preisgelder in der Gesamthöhe von mehr als 50.000 Euro sind zu gewinnen. In den vorangegangenen 16 Wettbewerbsrunden waren Teilnehmer aus dem Saarland sehr erfolgreich: So wurden im vergangenen Jahr vier saarländische Businesspläne ausgezeichnet, insgesamt wurden seit der Erstauflage des Wettbewerbs 50 saarländische Businesspläne prämiert – deutlich mehr als im Durchschnitt der beteiligten Regionen.

Qualifiziertes Coaching durch das Business Angels Netzwerk

Jeder 1,2,3, GO-Teilnehmer arbeitet mit einem fachkompetenten Coach zusammen, der ihm bei der Fertigstellung seines Geschäftskonzeptes hilft und im Gründungsprozess zur Seite steht. Business Angels und Mentoren aus dem Saarländischen Business Angels-Netzwerk begleiten die Teilnehmer so zielorientiert durch den Wettbewerb. Daneben besteht die Möglichkeit, auf einen überregionalen Expertenpool der am Wettbewerb beteiligten Regionen zurückzugreifen. Durch die Ausrichtung des Wettbewerbs besteht für die Gründer bereits in einer sehr frühen Unternehmensphase die Chance, Kontakte nach Luxemburg, Lothringen oder der Wallonie zu knüpfen, um sich neue Absatzmärkte zu erschließen.


Geschäftsidee im Gründertreff testen

Das Business Angels Netzwerk bietet den Teilnehmern zudem an, ihre Geschäftsidee von Experten begutachten zu lassen. Im monatlich stattfindenden „Gründertreff“ prüfen erfahrene Manager und Unternehmer aus dem Netzwerk die vorgeschlagenen Unternehmenskonzepte auf Realisierbarkeit und ökonomisches Potential. In vertraulicher Atmosphäre erhalten die Jungunternehmer so unmittelbar Feedback zu Fragen der Marktanalyse, Finanzierung, Organisation sowie Marketing und Vertrieb.

Wie bisher führt die IHK den Businessplanwettbewerb in enger Abstimmung mit den Partnern der Saarland Offensive für Gründer (SOG) durch. Neben dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr fördern die Saarländische Wagnisfinanzierungsgesellschaft (SWG) sowie die Saarländische Investitionskreditbank (SIKB) den Wettbewerb im Saarland. Medienpartner sind die Saarbrücker Zeitung und der Saarländische Rundfunk (SR 1). Auch die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) an der Universität des Saarlandes und die FITT gGmbH, Institut für Technologietransfer an der HTW des Saarlandes, sind aktive Partner.

Geschäftsideen können ab sofort online auf der dreisprachigen Homepage des Wettbewerbs unter www.123go-networking.org eingereicht werden. Die Teilnahme am Wettbewerb sowie alle Leistungen von 1,2,3, GO sind für die Wettbewerbsteilnehmer unentgeltlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
IHK Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Helga Trampert
Referentin, Information und Kommunikation
Telefon: +49 (681) 9520-320
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: helga.trampert@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.