Halteverbote an der Steinschen Gasse

Die GEBAG wird am 13. Dezember die Bauzäune entlang des Grundstücks an der Steinschen Gasse erneuern. Dafür werden entlang der Müllersgasse und der Josef-Kiefer-Straße Parkverbotszonen eingerichtet, Anwohner und Stadtbesucher dürfen am Montag, 13. Dezember, ab 7 Uhr nicht mehr in der betroffenen Zone parken und werden bei Zuwiderhandlung abgeschleppt.

„Der alte Bauzaun muss erneuert werden, da er mit der Zeit einfach seine Schuldigkeit getan hat“, erklärt Beatrice Kamper, Bereichsleiterin Projektentwicklung bei der GEBAG. „Zudem haben sich in der letzten Zeit immer häufiger unbefugte Personen durch Lücken im Bauzaun Zutritt zum Gelände verschafft und teilweise Müll auf der Fläche abgeladen. Dem wollen wir Abhilfe schaffen. Das trägt letztlich auch zu einem gepflegteren Stadtbild bei.“

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG
Tiergartenstraße 24-26
47053 Duisburg
Telefon: +49 (203) 6004-0
Telefax: +49 (203) 6004-100
http://www.gebag.de

Ansprechpartner:
Lisa Melchior
Redaktion Online und Print
Telefon: +49 (203) 6004-228
E-Mail: lisa.melchior@gebag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel