Jörg Lange als Vorsitzender im Amt bestätigt

Der DEHOGA-Kreisverband Region Hannover hat auf seiner Generalversammlung am Montag seinen Vorsitzenden Jörg Lange genau wie Chi Trung Khuu einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Lange steht bereits seit 2009 an der Spitze des Verbandes und schloss in seiner Rede noch einmal die Reihen. Es sei eine „wilde Zeit“ im vergangenen Jahr gewesen, aber die Corona-Zeit habe auch Gutes zu Tage gefördert: Die Mitglieder des DEHOGA seien noch enger zusammengerückt. „Und, dass wird bei allen Restriktionen von Seiten der Behörden gerne mal vergessen: Wir sind zu keinem Zeitpunkt Infektionstreiber gewesen. Und darauf bin ich stolz.“

In einem Grußwort versprach Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, weitere finanzielle Hilfen für die geplagte Branche. 94 Millionen Euro seien niedersachsenweit an 1.400 Betriebe gegangen – davon etwa zwölf Millionen an 179 Betriebe in der Region Hannover. „Wir werden das Förderprogramm um weitere 50 Millionen Euro aufstocken, da wir merken, dass es weiter Bedarf gibt“, sagte Dr. Lindner.

Cord Kelle, Vorsitzender der Fachgruppe Hotellerie, bestätigt die Einschätzung von Dr. Lindner. „Wir stehen immer noch mit dem Rücken an der Wand, es geht für viele Hotelbetreiber um Leben und Tod“, sagte Kelle, zumal in Hannover bereits ein erstes prominentes Haus seine Schließung zum Ende des Jahres angekündigt und mit der Corona-Pandemie begründet hat. Er fordert auch von Stadt und Region eine „Vision“ ein. „Welche Events, welche Messen, welche Kongresse sind geplant, werden versucht nach Hannover zu holen?“, fragt Kelle, „Hannover muss endlich loslegen.“ Derartige Events haben Vorlaufzeiten von vielen Jahren. „Und die Zeit haben wir nicht mehr.“

Nicole Rösler aus der Fachgruppe Ausbildung berichtete von einer Schüleraktion „Entdecke ein Hotel“, die ein große Erfolg war. Auch Vorsitzender Lange war begeistert. „Die Kinder sollen unsere Gäste oder Mitarbeiter von morgen sein“, sagte er, „und es liegt auch an uns, den Menschen zu zeigen, was es für ein Aufwand ist, einen Saal herzurichten oder was alles in einem Hotel im Hintergrund so passiert.“ Lange bekannte sich auch zum Innenstadtdialog der Stadt Hannover. „Wir verschließen uns vor nichts, sitzen gerne überall mit am Tisch“, sagte er, „und wir setzen auch wieder auf die Messe, das ist einer der Schlüssel, viele Menschen nach Hannover zu holen.“

Am Ende wurde sich auf der Terrasse im Courtyard noch bis spät in den Abend ausgetauscht – und Schatzmeister Chi Trung Khuu war sich vieler Gratulationen sicher: nicht nur, weil er erneut zum Schatzmeister gewählt worden ist – sondern vor allem, weil seine Lieblingsbar erst vor wenigen Tagen mit dem Titel Bar des Jahres ausgezeichnet worden ist.

Über Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA Bundesverband)

Der DEHOGA ist der Unternehmerverband für das Gastgewerbe.
Der DEHOGA Region Hannover e.V. vertritt rund 500 Mitgliedsbetriebe in Stadt und Region Hannover mit ca. 30.000 Beschäftigten. Er vertritt die Interessen der Hotellerie und Gastronomie und engagiert sich stark in der gastgewerblichen Ausbildung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA Bundesverband)
Am Weidendamm 1 A
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 726252-0
Telefax: +49 (30) 726252-42
http://www.dehoga.de

Ansprechpartner:
Kirsten Jordan
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (511) 33706-32
Fax: +49 (511) 33706-30
E-Mail: jordan@dehoga-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel