Kreißsaal-Anbau im Klinikum Würzburg Mitte eröffnet

Im Klinikum Würzburg Mitte, Standort Missioklinik, ist vor Kurzem die neue Kreißsaal-Erweiterung eröffnet worden. Der Anbau, der in den vergangenen Monaten in direkter Nachbarschaft zu den bestehenden Kreißsälen entstanden ist, enthält einen zusätzlichen Kreißsaal inklusive Wehenzimmer sowie einen OP-Saal speziell für Kaiserschnitte.

Mehr als 2.370 Kinder kamen im vergangenen Jahr in der KWM-Missioklinik zur Welt, fast 180 mehr als im Jahr zuvor. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der Entbindungen beinahe verdoppelt. „Angesichts der steigenden Geburtenzahlen freuen wir uns sehr, den entbindenden Frauen jetzt noch mehr Platz bieten zu können“, sagt Dr. med. Hans-Jörg Grimminger, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am KWM-Standort Missioklinik. „Wir möchten, dass Schwangere sich bei uns sicher und geborgen fühlen. Die neuen Räumlichkeiten unterstreichen das mit ihrer warmen, angenehmen Atmosphäre.“ Sicherheit bietet zudem der neue Sectio-OP, ein Operationssaal speziell für Kaiserschnitte, der zukünftig auch im Notfall ein schnelles Eingreifen ermöglichen soll. Erste geplante Kaiserschnitte konnten dort bereits durchgeführt werden.


Auch das Hebammen-Team freut sich über die neuen Räume und die damit verbundenen Möglichkeiten, denn: „Geburt ist Bewegung“, weiß die leitende Hebamme Antje Beck. „Mit dem neuen Kreißsaal haben unsere Schwangeren jetzt noch mehr Raum zum Bewegen und Ausprobieren. Oder aber einen Ort für Stille, Ruhe und Geduld. Je nachdem, was sie individuell in diesem Moment brauchen.“ Insgesamt stehen Entbindenden nun fünf Kreißsäle in der KWM-Missioklinik zur Verfügung.

Glückwünsche trotz entfallender Eröffnungsfeier

Bedingt durch die derzeitige Pandemie-Situation konnte leider keine große Eröffnungsfeier für den neuen Kreißsaal stattfinden. Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt übermittelte dennoch seine Glückwünsche: „Als geburtenstärkstes Krankenhaus in Mainfranken ist die KWM-Missioklinik von zentraler Bedeutung für die geburtshilfliche Versorgung in Würzburg und der Region“, sagt er. „Als Vater weiß ich zudem aus eigener Erfahrung, wie wichtig für die werdenden Eltern eine Umgebung ist, die Sicherheit und Geborgenheit ausstrahlt. Ich freue mich daher, dass die Geburtshilfe der KWM-Missioklinik mit dem neuen Kreißsaal eine weitere Stärkung erfährt und gratuliere herzlich zur Eröffnung der neuen Räumlichkeiten.“   

Auch der Bayerische Landtag schloss sich den Glückwünschen an: „Ich freue mich, dass gerade jetzt ein neuer Kreißsaal am KWM in Betrieb genommen werden kann. Gerade, wenn im Umland das Angebot kleiner Geburtsstationen abnimmt, ist dies umso wichtiger“, erklärt MdL und Würzburger Stadtratsmitglied Patrick Friedl. „Das KWM versteht es durch Atmosphäre und individuelle Betreuung verbunden mit hochmoderner medizinischer Versorgung schwangeren Frauen und den werdenden Vätern in der Ausnahmesituation der Geburt eine sichere und geschützte Umgebung zu bieten.“

MdL Volkmar Halbleib wies in einem schriftlichen Grußwort auf die hohe Bedeutung einer starken geburtshilflichen Versorgung für das gesamte Gesundheitswesen hin und wünschte dem geburtshilflichen Team einen guten Start im neuen Gebäudeteil.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klinikum Würzburg Mitte gGmbH
Salvatorstr. 7
97074 Würzburg
Telefon: +49 (931) 791-0
Telefax: +49 (931) 791-2120
http://www.kwm-klinikum.de

Ansprechpartner:
Daniela Kalb
Marketing & Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (931) 791-2857
Fax: +49 (931) 791-2839
E-Mail: pr@kwm-klinikum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel