Forderung nach Perspektiven für sicheres Reisen im deutschen Campingtourismus

Der Bundesverband der Campingwirtschaft e.V. (BVCD) liefert ein systematisches und deutschlandweit-einheitliches Konzept für sichere Campingreisen in der Pandemie, auf dessen Basis Entscheidungen zum Betrieb von Camping- und Wohnmobilstellplätzen getroffen werden können. 

Dass Camping kein Pandemietreiber ist, hat das Vorjahr 2020 mit der erfolgreichen Umsetzung von Hygiene- und Abstandsmaßnahmen in Betrieben gezeigt. Die von der Politik geforderten Faktoren der AHA-Regel zur Eindämmung des Infektionsgeschehen können und wurden auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen weitgehend eingehalten. Nicht nur deshalb, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen der Betriebe und zuletzt wegen der heranwachsenden, mentalen Herausforderung der Bevölkerung, die aus der Verlängerung des Lockdowns resultiert, sieht der BVCD es als unabdinglich, dem Campingtourismus auch in Pandemiezeiten eine verlässliche Grundlage zu geben. 


Konkret hat der BVCD im Handlungspapier in Abhängigkeit des Inzidenzwertes ein Ampelsystem erarbeitet, welches entsprechende Maßnahmen für Betriebe vorsieht. Mit dem, an das Konzept des Deutschen Tourismusverbandes angeknüpften, Dreistufensystem liefert der BVCD eine transparente und vor allem realistische Vorlage zur Umsetzung von Camping in Pandemiezeiten und stellt klare Forderungen an die Politik. „Als Verband setzen wir alles daran, der Politik den Weg zu ebnen, indem wir ein möglichst realistisches Konzept vorlegen. Es kann nicht sein, dass begründete Forderungen und fundierte Strategien schlichtweg ignoriert werden. Wir brauchen das Gehör der Politik sowie verlässliche Rahmenbedingungen für eine geordnete Öffnung der Betriebe, um auch endlich wieder positive Aussichten für unsere Gäste zu schaffen.“, so Dr. Gunter Riechey, Präsident des BVCD.

Über den Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.

Der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V. (BVCD e.V.) wurde am 10. November 2000 als Dachverband und Interessenvertretung der Camping- und Wohnmobilstellplatzunternehmer zur Förderung des Campingtourismus in Deutschland gegründet. Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Berlin.

Der Bundesverband ist analog des föderalen Systems der Bundesrepublik Deutschland ausgerichtet. Mitglieder des BVCD e.V. sind 11 Campingverbände der Bundesländer sowie Stellplatzgemeinschaften. Insgesamt vertritt der Bundesverband mehr als 1.200 Campingplätze in Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e.V.
Ystader Strasse 17
10589 Berlin
Telefon: +49 (30) 33778320
Telefax: +49 (30) 33778321
http://www.bvcd.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel