Fensterhersteller zeigt Herz und hilft Kindern

Die Oknoplast Deutschland GmbH mit Sitz in Ibbenbüren startete jetzt erneut ihre Weihnachtsspendenaktion für gemeinnützige Vereine und wohltätige Einrichtungen. Über einen warmen Geldregen darf sich diesmal der Kinder- und Jugendförderverein St. Leonhard e.V. freuen, der sich im bayerischen Regensburg für sozial benachteiligte Kinder einsetzt. Oknoplast spendete insgesamt 2020 Euro für die Vereinskasse. Zuvor hatten rund 50 Oknoplast-Partner soziale Projekte aus ihren jeweiligen Regionen vorgeschlagen, denen mit der Weihnachtsspende geholfen wäre. Per Losentscheid fiel die Wahl auf einen Fachhandelspartner aus Regensburg, der den Spendenbetrag gleich noch auf 2500 Euro aufrundete. Gleichzeitig konnte der Fachpartner die Spendenübergabe öffentlichkeitswirksam für sich nutzen.

Bereits seit vier Jahren veranstaltet Oknoplast Deutschland seine Weihnachtsspendenaktion zugunsten von gemeinnützigen Vereinen und wohltätigen Einrichtungen. Fachpartner des internationalen Herstellers von Fenstern und Türen aus Kunststoff und Aluminium liefern dazu regelmäßig die Fördervorschläge. Schließlich wissen sie genau, wer vor Ort in ihren Städten und Kommunen Gutes tut. Über das Gewinnerprojekt entscheidet dann die Lostrommel. „Die Aktion wird jedes Jahr aufs Neue von unseren Fachhändlern extrem positiv aufgenommen“, sagt Jan-Hendrik Wittenberg, Leiter Marketing von Oknoplast Deutschland, zur Resonanz.


Insgesamt rund 50 Partner beteiligten sich auch in 2020 wieder an der Weihnachtsspendenaktion. Das Gewinnerlos zog im November schließlich der Kinder- und Jugendförderverein St. Leonhard e.V. aus Regensburg. Dieser hat sich die finanzielle Unterstützung des Sozialpädagogischen Zentrums Sankt Leonhard auf die Fahnen geschrieben. Die Einrichtung betreut Kinder und Jugendliche aus Familien, denen die Schwierigkeiten und Nöte über den Kopf gewachsen sind. Vernachlässigung, Gewalt, Sucht und vieles mehr sind die Themen, mit denen die Kinder häufig und sehr intensiv zu tun haben.

Mit seinen Mitgliedsbeiträgen und Spenden, wie jetzt von Oknoplast, finanziert der Verein vor allem zusätzliche Therapiemöglichkeiten, die von Krankenkassen nicht bezahlt werden, daneben aber auch Freizeitaktivitäten und weitere Angebote, die der kommunale Träger selbst nicht finanzieren kann. Dies können zum Beispiel Ferienlager, erlebnispädagogische Projekte oder Therapien mit Tieren sein. Auch wenn es um die Anschaffung von Hygieneutensilien oder persönlichen Dingen wie Kleidung oder Beiträgen für den Sportverein geht, greift der Kinder- und Jugendförderverein dem Sozialpädagogischen Zentrum Sankt Leonhard finanziell unter die Arme.

Die offizielle Scheckübergabe mit allen Beteiligten fand in diesen Tagen unter strengen Hygienevorschriften vor Ort und coronabedingt auch ohne Presse statt. Anwesend waren Ellen Bogner, 1. Vorsitzende des Fördervereins, Josef Parstorfer, Geschäftsführer des Sozialpädagogischen Zentraums St. Leonhard, der Oknoplast-Fachhandelspartner aus Regensburg und Jan-Hendrik Wittenberg, Leiter Marketing von Oknoplast Deutschland.

Ellen Bogner stellte dabei die Arbeit des Fördervereins vor. Alle Mitglieder, betonte sie, arbeiteten ehrenamtlich, die Mitgliedsbeiträge und Spenden fließen direkt und 1:1 in konkrete Projekte für die Kinder des Sozialpädagogischen Zentrums St. Leonhard. Jan-Hendrik Wittenberg sagte: „Als Familienunternehmen, das sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist, unterstützen wir dieses Projekt mit ganzem Herzen.“

Anschließend nahm Ellen Bogner zusammen mit dem Leiter und Geschäftsführer des Sozialpädagogischen Zentrums, Josef Parstorfer, freudig den Spendenscheck entgegen. Bogner sagte dabei: „Wir freuen uns über die Weihnachtsspende und sind dankbar, dass wir als Gewinner ausgelost wurden.“ Parstorfer wiederum freute sich, mit dem Geld weitere Maßnahmen finanzieren zu können.

Weitere Informationen unter www.oknoplast.de

Bildbeschreibung: Oknoplast Deutschland hat 2020 Euro an den Kinder- und Jugendförderverein St. Leonhard in Regensburg gespendet. Ein Fachhandelspartner des internationalen Herstellers von Türen und Fenstern legte noch etwas oben drauf, so dass am Ende ein Gesamtspendenbetrag von 2500 Euro zusammenkam. Im Bild von links Ellen Bogner (1. Vorsitzender vom Förderverein St. Leonhard); Josef Parstorfer (Geschäftsführer Sozialpädagogisches Zentrum St. Leonhard); Jan-Hendrik Wittenberg (Leiter Marketing Oknoplast Deutschland).

Über die OKNOPLAST Deutschland GmbH

Oknoplast ist einer der führenden Hersteller von Fenstern und Türen aus Kunststoff und Aluminium in Europa. Seit Gründung im Jahr 1994 steht das Familienunternehmen mit Hauptsitz bei Krakau in Polen für Premium-Qualität, Innovationskraft und edles Design zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Bereits mehr als 3.000 Handelspartner in 13 europäischen Ländern und darüber hinaus vertrauen dem weltweit größten Veka-Verarbeiter. Die Weiterempfehlungsrate bei Bauherren und Planern beläuft sich auf über 70 Prozent. Eine eigene Niederlassung in Deutschland garantiert den Fachpartnern einen professionellen Service ohne sprachliche Barrieren. Die Marke Oknoplast gehört zusammen mit den Marken Aluhaus (Aluminium-Haustüren und -Fenster) und WnD (Kunststofffenster und -haustüren für den Objektbereich) zur internationalen Oknoplast Gruppe. Mit 1.900 Mitarbeitern und einer Produktionskapazität von zwei Millionen Fenster- und Türeneinheiten jährlich erwirtschaftete die Oknoplast Gruppe international in 2019 einen Jahresumsatz von 185 Millionen Euro. Oknoplast setzt als Trendsetter immer wieder neue Maßstäbe und gilt als eine der bekanntesten Marken der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OKNOPLAST Deutschland GmbH
Ibbenbürener Str. 86
49479 Ibbenbüren
Telefon: +49 (5451) 545837-70
Telefax: +49 (5451) 545837-90
http://www.oknoplast.de

Ansprechpartner:
Boris-Marc Münch
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GMBH
Telefon: +49 (7121) 13616-68
Fax: +49 (7121) 890-162
E-Mail: bm.muench@schaal-trostner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel