Führungswechsel im Executive Board der HOYER Group

Zum 1. Februar 2021 wird Björn Schniederkötter die Position des Chief Executive Officers (CEO) der HOYER Group übernehmen. Er löst Ortwin Nast ab, der sich entschieden hat, nach über 14 erfolgreichen Jahren seine Tätigkeit als CEO zu beenden und sich aus dem Berufsleben zu verabschieden. Gemeinsam mit Gerd Peters, Chief Financial Officer (CFO), wird Herr Schniederkötter künftig das Executive Board des Logistik­unternehmens mit Hauptsitz in Hamburg bilden.

Björn Schniederkötter bekleidete bei der Nagel Group verschiedene Führungspositionen. Seine Laufbahn in dem auf Lebensmittellogistik spezialisierten Familienunternehmen begann der gelernte Speditions­kaufmann 1996 mit seiner Ausbildung. Es folgten verschiedene Stationen mit Führungsverantwortung im In- und Ausland, bevor er 2014 zum Chief Operating Officer ins Board of Directors der Nagel Group berufen wurde. In dieser Funktion war er unter anderem für die deutschen und ausländischen Beteiligungsgesellschaften zuständig und fungierte als Stellvertreter des Chief Executive Officers.


„Wir sind nicht nur von Herrn Schniederkötters fachlichem Know-how überzeugt, sondern haben in unseren intensiven Gesprächen auch den Eindruck gewonnen, dass er die Anforderungen, die HOYER als Familienunternehmen an einen CEO stellt, nicht nur versteht, sondern unsere Werte auch vorleben wird“, begründet Thomas Hoyer, Beirats­vorsitzender der HOYER Group, die Personalentscheidung. „HOYER ist ein hochspezialisiertes Logistikunternehmen mit internationalem Renommee. Es kombiniert klare Wertvorstellungen mit anspruchsvollen Anforderungen an Qualität und Sicherheit der Dienstleistungen“, erläutert Schniederkötter. „Diese Kombination ist etwas Besonderes.“

Ortwin Nast hinterlässt ein im Markt hervorragend positioniertes und finanziell stark aufgestelltes Unternehmen. Unter seiner strategischen Führung hat sich das Portfolio des Logistikers stetig weiterentwickelt. HOYER gilt unter anderem als Vorreiter im Bereich der Digitalisierung. Trotz unterschiedlicher wirtschaftlicher Krisen stiegen Umsatz sowie Ergebnis unter seiner Führung um annähernd 50 Prozent, und das Unternehmen erhöhte Investitionen in zukunftsfähige Anlagen deutlich. „Wir danken Herrn Nast für seine Leistungen für HOYER und bedauern sein Ausscheiden. Er hat das Profil von HOYER als Anbieter von umfassenden Logistiklösungen geschärft“, so Thomas Hoyer und ergänzt: „Wir freuen uns auf Herrn Schniederkötter und blicken gemeinsam optimistisch in die Zukunft.“

Über die HOYER GmbH

HOYER ist seit 1946 als traditionelles, unabhängiges Familienunternehmen einer der führenden Bulk-Logistiker weltweit und verfügt als Spezialist über ein umfassendes Know-how in komplexen Dienstleistungen und eine besondere Nähe zum Kunden. In der europäischen und weltweiten Bulk-Logistik werden umfassende Lösungen insbesondere für die Branchen Chemie, Lebensmittel, Gas und Mineralöl entwickelt und realisiert. Rund 6.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 115 Ländern unterstützen die Kunden dabei, in den jeweiligen Märkten mit durchdachten Logistiklösungen noch erfolgreicher zu sein. HOYER verfügt über etwa 2.200 Zugmaschinen, 2.400 Tankauflieger, 50.000 IBC, 40.800 Tankcontainer und zahlreiche Logistikanlagen mit Depots, Reinigungsanlagen und Werkstätten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HOYER GmbH
Wendenstr. 414-424
20537 Hamburg
Telefon: +49 (40) 21044-0
Telefax: +49 (40) 21044-246
http://www.hoyer-group.com

Ansprechpartner:
Andrea Schwabe
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
Telefon: +49 (40) 21044-359
Fax: +49 (40) 21044-455
E-Mail: marketing@hoyer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel