SWB-Betriebshöfe verbessern CO2-Bilanz mit LED-Leuchten

Die Betriebshöfe von SWB Bus und Bahn in Friesdorf und Dransdorf erstrahlen jetzt in energieeffizientem LED-Licht. In den Werkstätten ist die Innenbeleuchtung in den vergangenen Monaten klimaschutztauglich umgerüstet worden.

Damit sparen beide Betriebshöfe jährlich mehr als 60 Prozent des bisher verbrauchten Stroms ein. Hochgerechnet auf die Lebensdauer der LED-Leuchten fallen knapp 9000 Tonnen CO2 weniger an als mit der herkömmlichen Beleuchtung.


"Als kommunales Unternehmen unterstützen wir das Ziel der Stadt Bonn bis 2035 klimaneutral zu werden. Wir arbeiten schon heute daran, unsere CO2-Emissionen signifikant zu verringern. Dabei haben wir nicht nur unsere Flotte im Blick, sondern auch die Betriebsstätten", erklärt Anja Wenmakers, Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn.

Für die optimierte Klimabilanz der Betriebshöfe hat SWB Bus und Bahn insgesamt 400 000 Euro in die neue Beleuchtung investiert. 25 Prozent davon trägt das Bundesumweltministerium über das Förderprogramm "Nationale Klimaschutzinitiative". 

Die Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stadtwerke Bonn GmbH
Theaterstr. 24
53111 Bonn
Telefon: +49 (228) 7111
Telefax: +49 (228) 7112770
http://www.stadtwerke-bonn.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel