„Kandidat-O-Mat“ auch zur Neuwahl des OB in Stuttgart

Zur OB-Neuwahl in Stuttgart am 29. November 2020 steht der „Kandidat-O-Mat“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) erneut zur Verfügung. Am Freitag, den 13. November 2020,  wird er um 10 Uhr freigeschaltet. Er bietet die Möglichkeit, die eigenen politischen Positionen mit denen der neun Kandidierenden zu vergleichen, die zur Neuwahl in der Landeshauptstadt antreten. Eine Reihe von Thesen aus verschiedenen kommunalpolitischen Politikbereichen stehen dafür zur Auswahl.

Nach seiner Freischaltung Mitte Oktober 2020 ist der „Kandidat-O-Mat“ zur OB-Wahl in Stuttgart am 8. November 2020 mehr als 250.000 Mal online gespielt worden. „Wir sind überwältigt von diesem Zuspruch und dem Interesse an politischer Bildung. Die große Resonanz spricht für diese innovative Internetanwendung zur baden-württembergischen Kommunalpolitik“, sagt Prof. Dr. Michael Wehner, Projektleiter des „Kandidat-O-Mat“ und Leiter der LpB-Außenstelle in Freiburg. „Auch, wenn nicht alle wichtigen Themen des Wahlkampfs abgebildet werden konnten, ist der `Kandidat-O-Mat´ ein wichtiges Informationsmittel für die Urteilsbildung besonders in diesen Zeiten der pandemiebedingten Kontaktreduzierungen“, ergänzt Felix Fuhr, Projektmitarbeiter im „Kandidat-O-Mat“-Team.


Der „Kandidat-O-Mat“ ist ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk und der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten. Er steht kostenlos online unter www.kandidatomat.de zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Lautenschlagerstraße 20
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 164099-0
Telefax: +49 (711) 164099-77
http://www.lpb-bw.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Michael Wehner
Telefon: +49 (761) 20773-0
Fax: +49 (761) 20773-99
E-Mail: freiburg@lpb.bwl.de
Thomas Waldvogel
Außenstelle Freiburg
Telefon: +49 (761) 20773-0
Fax: +49 (761) 20773-99
E-Mail: freiburg@lpb.bwl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel