Corona-Finanzhilfe für privaten Hörfunk in Niedersachsen

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) hat die ersten Förderbescheide der Corona-Bundeshilfe „NEUSTART KULTUR“ für lokale, kommerzielle Hörfunkveranstalter, die erhebliche Umsatzeinbrüche erlitten haben, erlassen. Insgesamt hat das Fördervolumen in Niedersachsen eine Höhe von bis zu 1,2 Millionen Euro.

 

Christian Krebs LL.M., Direktor: „In der Corona-Krise haben die niedersächsischen privaten Hörfunkveranstalter erhebliche Einbrüche der Werbeeinnahmen erlitten. Das ist ein dramatischer Rückgang der Umsätze. Deshalb freue ich mich, dass wir die Radios in Niedersachsen durch die Bundeshilfe in dieser kritischen Zeit etwas entlasten und somit weiterhin die Vielfalt der niedersächsischen Hörfunklandschaft sichern können.“

 


Bis zu 50 Prozent der technischen Verbreitungskosten (UKW/DAB+) können für einen Zeitraum von bis zu fünf Monaten ab dem 1. August 2020 übernommen werden. Die Fördersumme darf dabei u. a. die jeweils erlittenen Umsatzeinbußen nicht überschreiten. Die Auszahlung der Bundesgelder wird durch die Niedersächsische Staatskanzlei übernommen.

 

Im Rahmen des Förderprogramms „NEUSTART KULTUR“ des Bundes stehen insgesamt 20 Millionen Euro für die Unterstützung privater Hörfunkveranstalter in Deutschland zur Verfügung. Durch die Förderung sollen Hörfunkveranstalter in Deutschland, die durch die Covid-19-Pandemie eingebrochene Werbeeinnahmen zu verzeichnen hatten, temporär gefördert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Niedersächsische Landesmedienanstalt
Seelhorststraße 18
30175 Hannover
Telefon: +49 (511) 28477-0
Telefax: +49 (511) 28477-36
http://www.nlm.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel