So machen Sie Ihr Auto winterfest

Es dauert nicht mehr lange, da setzen Eis und Schnee, Splitt und Streusalz dem Auto wieder zu. Deshalb sollte man jetzt sein Auto auf den Winter vorbereiten. Die wichtigsten Maßnahmen beschreibt die Zeitschrift AUTO STRASSENVERKEHR in der am Mittwoch erscheinenden Ausgabe 24.

Lackschäden ausbessern: Nach einer gründlichen Wagenwäsche sollte man das Auto sorgfältig auf Lack- und Rostschäden untersuchen. Nur intakter Lack schützt die Karosserie vor Rost. Kratzer und kleine Steinschläge sollten daher vor dem ersten Streusalz auf der Straße mit einem Lackstift behandelt werden. Alternativ kann das auch ein Profi per Smart Repair erledigen. Im Anschluss kann die Oberfläche mit einer Wachsschicht geschützt werden.


Frostschutz einfüllen: Kontrollieren Sie im Kühlwasser und der Scheibenwaschanlage, ob der Frostschutzgehalt ausreichend ist und füllen Sie ihn bei Bedarf nach. Gefriert das Kühlwasser in einer kalten Winternacht, können Kühler und Leitungen platzen, es drohen Schäden am Motor und der Pumpe. Für die Kontrolle im Kühlwasser können sie bei einigen Tankstellen Messspindeln ausleihen oder kaufen.

Licht kontrollieren: Im Winter fährt man häufiger im Dunkeln als im Sommer, die Straßenverhältnisse sind gerade bei Nässe unübersichtlich. Deshalb ist jetzt gutes Licht besonders wichtig. Kontrollieren Sie alle Lampen, auch hinten. Birnchen der Heckleuchten und defekte Halogenbirnen vorne können Sie oft noch selbst austauschen. Bei defekten Xenon- und LED-Scheinwerfern sowie zum korrekten Einstellen der Scheinwerfer muss allerdings der Fachmann in der Werkstatt ran.

Scheibenwischer und Gummis: Im Winter sind frische Scheibenwischer für gute Sicht besonders wichtig. Poröse und kaputte Gummis unbedingt ersetzen, sonst bleiben Wasser und Schmutz auf der Scheibe, die Sicht ist eingeschränkt. Die Dichtungen an allen Türen und am Kofferraum sollte man gründlich reinigen, trocknen und dann mit etwas Silikonöl oder einem speziellen Pflegestift behandeln. Dadurch können Sie verhindern, dass die Gummis der Türen bei Minustemperaturen festfrieren. Grafitpulver oder ­-öl in den Türschlössern hilft ebenfalls gegen Frost und Blockaden.

Winterzubehör: Während der kalten Jahreszeit sollten einige Extras im Auto nicht fehlen. Dazu gehört eine Decke, sollte man bei großen Staus oder einer Panne längere Zeit im Auto verbringen müssen. Ein Abschleppseil ist nicht nur bei einer Panne nützlich, sondern auch zum Rausziehen, wenn man sich im Schnee festgefahren hat. Ins Auto gehören zudem eine Taschenlampe, ein guter Eiskratzer sowie ein Besen, um Schnee vom Auto fegen zu können. Schneeketten (und Handschuhe für die Montage) sind nur in besonders schneereichen Regionen nützlich – oder sogar Pflicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 182-0
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel