TRUMPF bringt neue Rohrschneidemaschine TruLaser Tube 5000 fiber auf den Markt

TRUMPF bringt im Herbst die neue Generation der TruLaser Tube 5000 fiber auf den Markt. Die an vielen Stellen optimierte Laser-Rohrschneidmaschine ist schneller und bearbeitet größere und schwerere Rohre als die bisherige Generation. Anwender profitieren weiterhin von den Vorteilen der Festkörperlasertechnologie, der Prozessintegration und der guten Zugänglichkeit der Maschine.

Die Maschine macht fast alles automatisch


Rohrunterstützungen führen die Rohre während der Bearbeitung. Das stellt eine hohe Teilequalität sicher. Die Anpassung an die zu bearbeitenden Rohrdurchmesser erfolgt nun automatisch mit Stufenrollen. Im Spannbereich ist damit bei einem Materialwechsel nur noch beim Wechseln der Düse ein Eingriff des Bedieners notwendig. Alles andere übernimmt die Maschine automatisch. Das erhöht die produktive Zeit der Maschine und erleichtert die Bearbeitung kleiner Losgrößen.

Eine Anlage für fast alles

Von Bau- und Edelstahl bis zu Buntmetallen – dank des Festkörperlasers bearbeitet die TruLaser Tube 5000 fiber unterschiedliche Materialarten. Neu ist, dass Anwender mit ihr jetzt auch schwerere und dickwandigere Rohre schneiden können als bisher. Hierfür hat TRUMPF das Beladegewicht auf 25 Kilogramm pro Meter erhöht und die Laserleistung von 3 auf 4 Kilowatt gesteigert. Bei Bedarf können Anwender auch den Hüllkreis der Maschine erweitern. Auf diese Weise lassen sich jetzt quadratische Rohre mit einer Seitenlänge von bis zu 130 Millimetern bearbeiten. Rechteckige Rohre lassen sich bis zu einem Hüllkreis von 180 Millimetern schneiden.

Rohre produktiver schneiden

Die bereits etablierte Funktion RapidCut sorgt dafür, dass sich die Bewegungen der Rohrachse und des Schneidkopfes überlagern. Das steigert die Dynamik der Maschine beim Schneiden kleiner Konturen um das Vierfache. Prozessoptimierungen und die gesteigerten Leistungen der verfügbaren Festkörperlaser erhöhen zusätzlich die Geschwindigkeit der neuen Maschinengeneration und ihre Produktivität. Anwender der TruLaser Tube 5000 fiber profitieren außerdem von den verschiedenen Möglichkeiten der Prozessintegration, beispielsweise einem Technologiepaket, das das Einbringen von Gewinden direkt in der Maschine ermöglicht. Die Effizienz in der Fertigung lässt sich dadurch weiter steigern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TRUMPF GmbH + Co. KG
Johann-Maus-Straße 2
71254 Ditzingen
Telefon: +49 (7156) 303-0
Telefax: +49 (7156) 30330309
http://www.trumpf.com

Ansprechpartner:
Dr. Manuel Thomä
Leiter Media Relations, Sprecher für Industrie 4.0
Telefon: +49 (7156) 303-30992
E-Mail: Manuel.Thomae@de.trumpf.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel