Ein Tag Gesundheits- und Berufspolitik ‒ 79. Bayerischer Ärztetag in den Eisbach Studios in München

Am morgigen Samstag, den 10. Oktober 2020, wird in den Eisbach Studios in München der 79. Bayerische Ärztetag (BÄT) stattfinden. Zu diesem Anlass kommen 180 ärztliche Delegierte aus ganz Bayern in die Landeshauptstadt, um gesundheitspolitische Impulse zu setzen und aktuelle berufspolitische Themen zu beraten. Eröffnet wird der BÄT von Dr. Gerald Quitterer, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK). Für die eintä­­gige Arbeits­ta­­gung wurde ein Hygie­­ne­­kon­­zept mit den AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltags­­mas­ken) erar­­bei­tet.

Im Rahmen des BÄT werden die Delegierten voraussichtlich auch über einen Entschließungsantrag abstimmen, in welchem die Bayerische Staatsregierung gebeten wird, Anstrengungen zu unternehmen, die millionenfach durchgeführten RT-PCR-Tests auf SARS-CoV-2 mit Aussagekraft zur tatsächlichen Infektiosität eines Trägers des Coronavirus auszustatten.

Ursprünglich sollte der BÄT wie gewohnt als dreitägiger Kongress mit vorgeschalteten Workshops, einer Auftaktveranstaltung mit Gästen aus Medizin, Politik und Wirtschaft sowie einer zweitägigen Arbeitstagung stattfinden. Aus Infektionsschutzgründen wurde das traditionelle Format reduziert und der diesjährige Veranstaltungsort von Lindau am Bodensee nach München verlegt.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerische Landesärztekammer
Mühlbaurstraße 16
81677 München
Telefon: +49 (89) 4147-0
Telefax: +49 (89) 4147-280
http://www.blaek.de

Ansprechpartner:
Dagmar Nedbal
Pressestelle
Telefon: +49 (89) 4147-268
Fax: +49 (89) 4147-202
E-Mail: presse@blaek.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel