Erfolgreiche Premiere für die neuen „Krimis aus Passau“ im Ersten und in der ARD-Mediathek

5,60 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 19,5 %, verfolgten am gestrigen Abend in „Freund oder Feind. Ein Krimi aus Passau“ (ARD Degeto, BR) wie die ehemalige Top-Polizistin Frederike Bader (Marie Leuenberger) und ihre Tochter Mia Bader (Nadja Sabersky) in Passau ihr Leben im Zeugenschutzprogramm bestreiten. Mit neuen Namen, neuen Berufen, an einem völlig neuen Ort. Die Tarnung funktioniert, bis Privatdetektiv Ferdinand Zankl (Michael Ostrowski) auf Frederike aufmerksam wird und beginnt, ihre Vergangenheit zu erforschen. Ist der melancholische Österreicher so harmlos, wie er sich gibt? Oder stellt er eine Bedrohung dar? Ist Zankl Freund oder Feind? Wann holt die Berliner Vergangenheit Mutter und Tochter wieder ein? Und wer schwimmt im nächsten Teil tot in der Donau?

„Freund oder Feind“ wurde bereits über 200.000 Mal in der ARD-Mediathek abgerufen.

Am kommenden Donnerstag, 8. Oktober 2020, um 20:15 Uhr (online first: ab Montag, 5. Oktober 2020, 20:15 Uhr) wird die zweite Folge „Die Donau ist tief“ zu sehen sein.


BR-Redakteurin Stephanie Heckner: „Die neuen Krimis aus Passau kommen ohne Kommissare aus und sind durchaus ambitioniert erzählt. Dass wir damit so viele Zuschauer erreichen konnten, freut uns gemeinsam mit der ARD Degeto gewaltig und macht uns Mut, unsere teils schrägen, ambivalenten Charaktere für den Donnerstagskrimiplatz mit Freude weiter zu entwickeln.“

„Freund oder Feind. Ein Krimi aus Passau“ und „Die Donau ist tief. Ein Krimi aus Passau“ sind Produktionen der Hager Moss Film (Produzentinnen: Kirsten Hager und Carmen Stozek) im Auftrag der ARD Degeto und des BR für die ARD und Das Erste. Die Inszenierung lag bei Maurice Hübner, nach Drehbüchern von Michael Vershinin. Die Kamera führten Michael Schreitel („Freund oder Feind“) und Julia Jalnasow („Die Donau ist tief“). Die Redaktion liegt bei Stephanie Heckner (BR), Cornelius Conrad (BR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

www.DasErste.de/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen
Arnulfstr. 42
80335 München
Telefon: +49 (89) 5900-23868
Telefax: +49 (89) 5900-2851
http://www.DasErste.de

Ansprechpartner:
Gesine Pucci
BR Presse
Telefon: +49 (89) 5900-10556
E-Mail: gesine.pucci@br.de
Evelyn Tapavicza
PR Heike Ackermann
Telefon: +49 (89) 649865-14
E-Mail: evelyn.tapavicza@pr-ackermann.com
Agnes Toellner
Presse und Information
Telefon: +49 (89) 5900-3876
Fax: +49 (89) 5501259
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel