Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten: Erneute Einschränkungen für Handel und Hotel nicht erforderlich

Vor dem Hintergrund des morgigen Bund-Länder-Gipfels zum Thema Corona fordert der Zentrale Immobilien Ausschusses ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, die Politik dazu auf, Maß zu halten und die Erfahrungen aus dem ersten Shutdown zu berücksichtigen. „Erneute Einschränkungen vertragen Handels- und Hotelimmobilien nicht, flächendeckende Einschränkungen würden die Unternehmen zurück in die Steinzeit bringen – ein erneuter Shutdown ist in diesem Bereich nicht notwendig“, sagt ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner.

Zwei Monate vor dem 1. Advent, dem traditionellen Beginn der Weihnachtsmärkte, betont der ZIA zudem die hohe Bedeutung der Weihnachtsmärkte. „Auch hier werden professionelle Schutz- und Hygienekonzepte erarbeitet“, sagt Andreas Hohlmann, Vorsitzender der ZIA Task Force Handel. „Die Weihnachtsmärkte sind essenzielle Umsatztreiber für die Anbieter auf den Märkten selbst sowie den umliegenden stationären Einzelhandel, sie beleben die Innenstädte und sollten – entsprechende Sicherheitsvorkehrungen vorausgesetzt – stattfinden dürfen.“

Der Einzelhandel und insbesondere größere Ladengeschäfte seien dazu in der Lage, Hygienemaßnahmen einzuhalten. „Das haben diese in den letzten Wochen eindrücklich unter Beweis gestellt“, sagt Mattner. „Wir pflichten den jüngsten Aussagen des RKI-Chefs bei, dass es in Geschäften bislang ganz wenige Ansteckungen gegeben hat. Und das verdanken wir vornehmlich verantwortungsvollen Schutz- und Hygienekonzepten unter Beachtung der geltenden Rechtslage und der arbeitsmedizinischen Schutz- und Vorsorgeregelungen. Dazu gehören mitunter die Maskenpflicht, die erhöhte Desinfektion von Flächen sowie Abstandsregelungen“, so Mattner.


Über den ZIA Zentraler Immobilien-Ausschuss e.V.

Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) ist der Spitzenverband der Immobilienwirtschaft. Er spricht durch seine Mitglieder, darunter 28 Verbände, für rund 37.000 Unternehmen der Branche entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Der ZIA gibt der Immobilienwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt eine umfassende und einheitliche Interessenvertretung, die ihrer Bedeutung für die Volkswirtschaft entspricht. Als Unternehmer- und Verbändeverband verleiht er der gesamten Immobilienwirtschaft eine Stimme auf nationaler und europäischer Ebene – und im Bundesverband der deutschen Industrie (BDI). Präsident des Verbandes ist Dr. Andreas Mattner.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZIA Zentraler Immobilien-Ausschuss e.V.
Unter den Linden 42
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2021585-0
Telefax: +49 (30) 2021585-29
http://www.zia-deutschland.de

Ansprechpartner:
André Hentz
Pressesprecher
Telefon: +49 (30) 202158523
E-Mail: andre.hentz@zia-deutschland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel