„20 Pfennig für ein Stockbett“

Die Jugendherberge – für viele ein Ort besonderer Erlebnisse und Erinnerungen: von strengen Herbergseltern und Hagebuttentee, von Stockbetten bis hin zu Freundschaften, Lagerfeuer und fröhlichen Wanderungen. Vor genau 100 Jahren wurde die Jugendherberge Leuchtenburg eröffnet. Grund für die Stiftung Leuchtenburg, zahlreiche persönliche Erinnerungen an den Besuch in der Jugendherberge Leuchtenburg zu sammeln und in einer Sonderausstellung in den historischen Räumlichkeiten zu zeigen. Die Schau „Vom Kopf- bis zum Fußende – 100 Jahre Jugendherberge Leuchtenburg“ (26. September 2020 bis 4. Februar 2021) wirft einen Blick zurück und zeigt zahlreiche persönliche Geschichten sowie historische Bilder und Stücke, die bisher unbekannte Details ans Tageslicht bringen. Diese haben ehemalige Gäste nach einem deutschlandweiten Aufruf der Stiftung Leuchtenburg eingesandt. Bis 1997 übernachteten tausende junge Menschen in der zweitältesten Jugendherberge Thüringens.

"Wir haben die Menschen gebeten, in ihren Erinnerungen zu graben, auf dem Dachboden oder bei der Oma zu stöbern und uns alte oder sogar historische Erinnerungen an Jugendherbergs-Aufenthalte auf der Leuchtenburg zuzusenden. Es sind tolle und emotionale Geschichten dabei, die nicht nur die Geschichte der Burg wieder lebendig werden lassen, sondern auch noch wunderbar ergänzen“, sagt Dr. Ulrike Kaiser, Direktorin der Stiftung Leuchtenburg. In der Ausstellung im Bergfried lernen die Besucher*innen bei einer Zeitreise die letzte Herbergsmutter Helga Klüger kennen, erfahren von barmherzigen Köchinnen, die die Kinder trotz vergessener Essensmarken bekochten, und vom wunderbaren Prof. Dr. Wächter, der seine Kulturpraktikanten allmorgendlich mit Geige weckte. Sie lesen von jungen Damen, die als „kess“ bezeichnet werden, und hören Musik, die die meist wandernden jungen Leute damals sangen.

Die Ausstellung wirft auch einen Blick auf das Reisen von früher: Ingrid P. aus Stadtroda war im August 1961 zu Gast: „Ich weiß noch, dass wir ganz begeistert waren von dem Blick auf die schöne Umgebung und sind noch am gleichen Tag über die Wiesen bis zum Dohlenstein spaziert. Meine Aufzeichnungen, wo ich penibel über die Ausgaben unseres kleinen Budgets Buch führte, sagen aus, dass ich ‘0,20 M‘ für ein Stockbett bezahlen musste. Ob das sogar frische Bettwäsche einschloss, weiß ich nicht mehr. Ich sehe noch außer dem Teekochen eine alte Brotschneidemaschine, auf der wir unser mitgebrachtes Brot fürs Abendbrot schnitten“.


Birgit K. aus Taugwitz hat die Leuchtenburg in besonderer Erinnerung. Sie sandte ein Foto vom 9. August 1980, das sie und zwei Freundinnen, alle mit Rucksack bepackt, aus dem Burghof zeigt. Dazu schrieb sie: „Diese Fotos wurden mit der Pouva Start Kamera gemacht. Wir waren auf einer Fahrradtour durch Thüringen unterwegs mit dem Start in Taugwitz (Kr. Naumburg). Eine Woche lang fuhren wir über normale Straßen nach Stausee Hohenfelden, Stadtilm, Ilmenau, Stützerbach, Frauenwald, Meiningen, Schleusingen, Schönbrunn, Unterweißbach, Schwarzburg, Saalfeld, Kahla und nach Hause mit Diamant- und Mifa-Fahrrädern ohne Gangschaltung. Wollten spontan in Jugendherbergen schlafen, leider ohne Erfolg. Wir schliefen in Plastesäcken am Wegesrand. Es war mein schönster und abenteuerlichster Urlaub, nie habe ich mich wieder so nach einem Bad oder Bett gesehnt."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

projekt2508 GmbH
Riesstraße 10
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 184967-0
Telefax: +49 (228) 184967-10
http://www.projekt2508.de

Ansprechpartner:
Mirjam Flender
Marketingleiterin
Telefon: +49 (228) 184967-24
Fax: +49 (228) 184967-10
E-Mail: presse@projekt2508.de
Kirsten Lehnert
Presseservice
Telefon: +49 (228) 184967-24
Fax: +49 (228) 184967-10
E-Mail: presse@projekt2508.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel