Ein innovatives, stromerzeugendes Verschattungssystem SunCurtain – Bereit für Kleinserienproduktion

Verschattungssysteme eignen sich gut, um Strom aus der Sonne zu gewinnen. Konventionelle Verschattungseinrichtungen stoßen dabei jedoch an ihre Grenzen. SunCurtain hat eine Lösung entwickelt, bei der Vorhänge zu einem Kraftwerk werden. Möglich gemacht wird dies durch die Verwendung von organischer Photovoltaik. Langfristig gesehen werden die vielen positiven Effekte nachhaltig in die Gebäudeeffizienz eingreifen. 

Gegründet wurde die SunCurtain GmbH 2018 in Kitzingen. Seither verfolgt das Unternehmen die Vision, jedes Fenster in ein Kraftwerk umzuwandeln. Mithilfe eines innovativen Verschattungssystems, wird Strom aus Sonnenlicht gewonnen und dem Nutzer zur Verfügung gestellt. „Wie oft werden Vorhänge geschlossen, um die Blendung durch Sonnenlicht zu vermeiden und gleichzeitig die Beleuchtung angeschaltet, um das Arbeiten wieder zu ermöglicht“, fragt sich Stephan Hildebrandt, Produktmanager. „Wir wollen die Energie des Sonnenlichtes nutzen, anstatt diese auszusperren. Unser Hunger an Energie steigt und wenn wir diesen mit nachhaltigen Ressourcen stillen wollen, brauchen wir eine Diversifizierung der Energielandschaft“, ergänzt Stephan Hildebrandt.

Seit Gründung des Start-ups wurden mehrere Prototypen entwickelt und erste konkrete Projekte umgesetzt. Heute präsentiert SunCurtain einen klassisch anmutenden Lamellenvorhang, dessen Lamellen aus flexiblen, teiltransparenten organischen Photovoltaikelementen bestehen. Der Vorhang vereinigt dabei die verschiedensten positiven Eigenschaften und bietet viel Potenzial und neue Ansätze. Die hohe Lebensdauer der Technologie wirkt sich energetisch langfristig auf das Gebäudesystem aus.


Die letzten Entwicklungsschritte des ersten Produktes zielen auf die Optimierung von Herstellungsprozess und Funktionsweise ab. Im kommenden Frühsommer 2021 soll ein SunCurtain final verfügbar sein. Um der Entwicklung den nötigen Rückenwind zu geben möchte das Team der SunCurtain allen Interessierten die Möglichkeit geben die Idee des SunCurtains zu unterstützen. Dafür startet am 14. September 2020 eine Crowdfunding-Kampagne über Kickstarter.

Mithilfe dieser Kampagne möchte das Unternehmen den Schritt in die erste Kleinserie wagen und die Entwicklung vorantreiben. „Ich bin zuversichtlich die Idee des SunCurtain zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen und letztendlich dem Markt anbieten zu können“, so Stephan Hildebrandt abschließend.

Über die SunCurtain GmbH

Die SunCurtain GmbH ist ein in Kitzingen, im Jahr 2018 gegründetes Start-up. Das Unternehmen verfolgt, mit seinem innovativen Verschattungssystem, die Vision jedes Fenster in ein Kraftwerk umzuwandeln. Die vielen positiven Effekte greifen nachhaltig in die Gebäudeeffizienz ein – ermöglicht durch die Verwendung organischer Photovoltaik.

SunCurtain hat sich darauf spezialisiert photovoltaik-aktive Verschattungssystem auf Basis der Organischen Photovoltaik Technologie (OPV) zu entwickeln. Das Unternehmen produziert dazu OPV Verschattungssysteme für die verschiedensten Einsatzgebiete und vermarktet diese mit Partnern.

Weitere Informationen unter [url=http://www.suncurtain.solar]www.suncurtain.solar [/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SunCurtain GmbH
Steigweg 24
97318 Kitzingen
Telefon: +49 (9321) 268130-0
Telefax: +49 (9321) 268193-00
http://suncurtain.solar

Ansprechpartner:
Irina Gerlach
PR & Marketing
Telefon: +49 (9321) 268-1610
E-Mail: irina.gerlach@hoch-rein.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel