Pressekonferenz Back to Live aus der Waldbühne Berlin

  • Semmel Concerts präsentiert erste Konzertreihe unter Corona-Bedingungen. 
  • Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) fordert konkrete Perspektiven für die Branche.

Heute Abend startet in der Berliner Waldbühne die Konzertreihe „Back to LIVE“, die der Veranstalter Semmel Concerts in Zusammenarbeit mit CTS Eventim, der Waldbühne Berlin und weiteren Partnern ins Leben gerufen hat. In den 7 Konzerten bis zum 2. Oktober stehen viele renommierte Künstler seit über 6 Monaten erstmals wieder auf der Bühne. Darunter Roland Kaiser, Helge Schneider, Peter Maffay und viele mehr. Mit „Back to LIVE“ wollen die Kooperationspartner zeigen, wie wichtig Live-Kultur für die Menschen ist. Gleichzeitig demonstrieren die Konzerte aber auch, dass Großveranstaltungen unter den aktuellen Corona-bedingten Einschränkungen ein Kraftakt und kein wirtschaftliches Zukunftsmodell sind. Im Rahmen einer Pressekonferenz wenige Stunden vor dem heutigen Konzertauftakt unterstrich auch der BDKV den Ernst der Lage. Es wurde ein konkretes Forderungspapier vorgelegt, in dem neben bundeseinheitlichen Regeln und wirksamen Überbrückungshilfen vor allem ein Dialog mit der Politik zum Beispiel in Form einer Arbeitsgruppe gefordert wurde. Sie soll klären, unter welchen Bedingungen ein tatsächlicher Neustart der Live-Kultur wieder möglich ist – versehen mit dem 1. April 2021 als festem Zieldatum. Auf diese Weise soll der Veranstaltungsbranche und ihren Partnern eine Perspektive gegeben werden, die ihr hilft, die Corona-Krise wirtschaftlich zu überleben.

Die Konzertreihe „Back to LIVE“, die im Einklang mit der geltenden SARS-CoV-2-Infektionsschutzordnung stattfindet, ist aktuell die einzige ihrer Art und Größe in Deutschland. Für die nächsten fünf Wochen wird die schon mehr als ein halbes Jahr dauernde Corona-Zwangspause in der Berliner Waldbühne unterbrochen. Es dürfen jeweils bis zu 5.000 Besucher unter Einhaltung der geltenden Hygienerichtlinien Künstler wie Roland Kaiser, Sido, Helge Schneider, Wincent Weiss, Peter Maffay und die Special Edition des Erfolgsformats „Die Schlagernacht des Jahres“ endlich wieder live erleben. 


Zur Konzertreihe, zur Lage der Veranstaltungswirtschaft und zum Hygienekonzept, das in Zusammenarbeit von Veranstalter, Betreiber und Sicherheitsdienst speziell auf die Waldbühne zugeschnitten wurde, sowie zu einem möglichen Szenario für ein schnelles Ende des Branchen-Lockdowns haben sich heute im Rahmen einer Pressekonferenz

Dieter Semmelmann – CEO Semmel Concerts Entertainment GmbH
Prof. Jens Michow – Geschäftsführer und Präsident BDKV
Alexander Ruoff – COO CTS Eventim AG
Roland Kaiser – Künstler

den Fragen der Medien gestellt und eine Perspektive für die Live-Kultur gefordert. Neben einheitlichen, nachvollziehbaren und bundesweit verbindlichen Regeln zu Hygiene-, Organisations- und Dokumentationsstandards enthält das Positionspapier die Forderung nach finanziellen Hilfen bis zur Wiedereröffnung. Spätestens am 1. April 2021 müsse es einen tatsächlichen Neustart ohne Kapazitätseinschränkungen und OHNE föderalen Flickenteppich geben. Dann würde nach Meinung der Experten ein Impfstoff verfügbar sein, zumindest müsse aber Einigkeit darüber bestehen, wie und unter welchen Bedingungen Konzertbesuche gefahrlos wieder möglich seien.

Dieter Semmelmann, CEO Semmel Concerts Entertainment GmbH: "Wir freuen uns sehr, dass wir diese Veranstaltungsreihe nun wirklich durchführen können, denn das Veranstalten von Konzerten ist unsere Berufung und unsere Leidenschaft. Aber unsere ganze Branche steht vor dem totalen wirtschaftlichen Kollaps, sodass es unvermeidlich ist, auf den Dialog mit der Politik zu drängen, um den Beschäftigten und Künstler*innen in Deutschland Gehör zu verschaffen. Wir brauchen verbindliche Aussagen, sonst ist die Branche platt."

Prof. Jens Michow, Geschäftsführer und Präsident BDKV: "Mit nahezu 160.000 Erwerbstätigen sind in dem Wirtschaftszweig mehr Menschen als in jeder anderen Branche der Medienwirtschaft tätig – mehr als bei Zeitungsverlagen oder der Filmwirtschaft und übrigens gerade mal rund 10.000 Beschäftigte weniger als bei der Deutschen Lufthansa weltweit tätig sind. Die Branche fordert daher im Interesse der Erhaltung der deutschen Live-Kultur ein verbindliches Hilfs-Szenario für die Zukunft.“

Alexander Ruoff, COO CTS Eventim AG: "Auch wir sind natürlich sehr froh, dass wir diese Veranstaltungsreihe hier in dieser wunderschönen Open Air Bühne umsetzen können. Wir haben uns lange darauf vorbereitet und auch beim Ticketing im Hinblick auf die Besucherdatenerfassung die notwendigen technischen Lösungen schnell entwickelt und bereit gestellt. Diese Konzerte sind ein riesiger Schritt nach vorne, aber zweifelsohne nur ein ganz kleiner, auf dem Weg zur Normalität."

Roland Kaiser, Künstler: "Ich bin Dieter Semmelmann sehr dankbar für die Chance, mit meinen beiden Konzerten der „Back to LIVE“-Reihe ein Zeichen für alle Mitarbeiter setzen zu können, die durch den Stillstand der sechstgrößten Branche Deutschlands, seit Monaten vollständig ohne Erwerb dastehen. Das gilt für die Musiker, über die Techniker für Ton & Licht bis zu den Truckfahrern und Catering-Personal. Es ist mehr als wichtig, einen Neustart zu avisieren, der zeitnah in 2021 erfolgt."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Semmel Concerts Entertainment GmbH
Am Mühlgraben 70
95445 Bayreuth
Telefon: +49 (921) 74600-0
Telefax: +49 (921) 74600-705
http://www.semmel.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel