Wer den Trifels hat, hat auch das Reich

Aus Sandstein erbaut, thront die Reichsburg Trifels auf einem wild zerklüfteten Felsenriff über dem pfälzischen Städtchen Annweiler. Sie war im 12. und 13. Jahrhundert eine der wichtigsten Stätten salisch-staufischer Herrschaft über das Heilige Römische Reich.

Nur wer im Mittelalter den Rhein unter Kontrolle hatte, herrschte auch über das römisch-deutsche Reich. Über die Jahrhunderte hinweg wurde diese europäische Zentralregion häufiger als andere Orte des Reiches von den Kaisern aufgesucht. Im Kaiserjahr 2020 kann man sich auf Entdeckungsreise zu diesen Orten in Rheinland-Pfalz begeben.

Einer von ihnen ist die Burg Trifels. Ihr kam schon deshalb eine besondere Bedeutung zu, weil hinter ihren dicken Mauern die Reichskleinodien Krone, Zepter und Reichsapfel aufbewahrt wurden. Nachbildungen dieser Machtsymbole können in der Schatzkammer der Burg angeschaut werden. Außerdem war die Burg bei den Saliern und Staufern auch Staatsgefängnis. Berühmtester Gefangener war der englische König Richard Löwenherz. Staufer-Kaiser Heinrich VI. ließ ihn erst gegen ein hohes Lösegeld wieder frei.


Die stärkste Burg des Reiches

Das jetzige Aussehen der Burg ist das Ergebnis einer fast tausendjährigen Geschichte von Ausbau, Verfall und Wiederaufbau. An Ringmauer, Torweg, Brunnenturm, Hauptturm und Palas sind die Spuren salischer und staufischer Baumeister erhalten geblieben. Dazu kommen historisierende Um- und Anbauten, die während des Dritten Reiches und danach entstanden sind.

Neben der ständigen Ausstellung „Macht und Mythos“ gibt es im Kaiserjahr die neue Ausstellung „Die stärkste Burg des Reiches – Burgen als Säulen der Macht“. Sie zeigt mittels moderner Technik die Entwicklung der Burg zu ihrer Blütezeit und ordnet diese in die Entwicklung der gesamten Region zur Zeit der Staufer ein.

Die Reichsburg Trifels hat von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,50 Euro und für Kinder und Jugendliche 2,50 Euro.

Weitere Informationen unter www.gastlandschaften.de, www.kaiser2020.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103 – 105
56068 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91520-0
Telefax: +49 (261) 91520-40
http://www.gastlandschaften.de

Ansprechpartner:
Christina Ihrlich
Telefon: +49 (261) 91520-17
E-Mail: ihrlich@gastlandschaften.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel