Mutti gewährt Blick hinter die Kulissen

Einen Blick hinter die Kulissen werfen – das machte der Tomatenhersteller Mutti aus Italien nun möglich. Für einen Facebook-Livestream öffnete er am Samstag, 29. August, seine Tore und bot einen exklusiven Zugang zu den Mutti Feldern, der Produktion und ließ die Menschen zu Wort kommen, die die Leidenschaft für die Tomaten teilen. Die Berliner Bloggerin Isa von Zucker & Jagdwurst stellte ihre Fragen und auch das Publikum durfte sich beteiligen. Mutti klärte über den Anbau der Tomaten, deren Qualitätskontrollen und die enge Beziehung zu ihren Vertragsbauern auf. Auch auf die allseits präsente Pandemie wurde eingegangen: Inwieweit beeinträchtigte sie die Ernte und was wurde dagegen unternommen? Eins sei vorweggenommen: Die Tomaten-Ernte 2020 ist gesichert. Wer nicht live dabei war, kann die Tour ab sofort auf www.mutti-parma.com/de/tomatenernte-in-italien-erleben/ nachschauen.

„Nur wenige erhalten die Möglichkeit, unsere Produktionsstätten in Montechiarugolo bei Parma zu besichtigen“, erklärt Zsuzsa Gosztola, Marketing Manager bei Mutti, die die Aktion ins Leben rief. In diesen Zeiten ist die Hürde sogar noch größer – wäre da nicht der gerade zuletzt immer stärker werdende digitale Wandel. So entschied sich Mutti dazu, die Türen zu öffnen und nicht nur geladenen Gästen einen Blick zu gewähren. Auf ihrer Facebook-Seite waren mehrere Hundert Zuschauer dabei, als die knallroten Tomatenfeldern an den Hügeln der Emilia-Romagna, die Produktionsstätte und das Headquarter besucht wurden. Charmant wurde die Tour von der Food-Bloggerin Isa geführt, die ihre Fragen an langjährige Mitarbeiter von Mutti aus den Bereichen Landwirtschaft, Forschung und Entwicklung sowie Human Resources stellen durfte.

Dabei konnten die Zuschauer nicht nur das Unternehmen und deren Liebe für die rote Frucht kennenlernen. Auch aktuelle Themen wurden besprochen. So wurde die #TOGETHERFORSAFETY-Kampagne vorgestellt. Diese wurde während Covid-19 ins Leben gerufen, um die Beschäftigten über die sich abzeichnende Situation und neue Updates zu informieren. „Auch in den kritischeren Zeiten setzt sich Mutti dafür ein, Lebensmittel zu garantieren, ein ebenso wichtiges Grundbedürfnis wie gute Gesundheit“, schließt Zsuzsa Gosztola.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mutti s.p.a.
Via Traversetolo 28
I43022 Montechiarugolo
Telefon: +39 (0521) 652511
Telefax: +39 (0521) 681011
http://www.mutti-parma.com

Ansprechpartner:
Siegmund Kolthoff
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH
Telefon: +49 (40) 853760-0
E-Mail: info@punkt-pr.de
Katharina Fugmann
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH
Telefon: +49 (40) 853760-24
Fax: +49 (40) 853760-10
E-Mail: kfugmann@punkt-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel