Jahreskongress der Augenärzte

Der diesjährige Kongress der Augenärzte, die DOG 2020, wird im Oktober zum ersten Mal online abgehalten. Diese Entscheidung hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie getroffen, die weiterhin erhebliche Beschränkungen und Auflagen für Großveranstaltungen nach sich zieht. Die DOG war ursprünglich als Präsenzveranstaltung vom 8. bis 11. Oktober 2020 im Estrel Hotel in Berlin geplant. Der virtuelle Kongress soll im gleichen Zeitraum stattfinden.

Die Corona-Pandemie hat die Kongress-Landschaft in diesem Jahr in erheblichem Maße beeinträchtigt. „Auch wenn aktuell einige Lockerungen diskutiert und vorgenommen werden, gelten doch gleichzeitig unverändert erhebliche Beschränkungen und Auflagen für Großveranstaltungen, die eine Durchführung in der üblichen Weise nicht erlauben“, erklärt DOG-Kongresspräsident Professor Dr. med. Hans Hoerauf. An der DOG, dem größten wissenschaftlichen deutschsprachigen Kongress in der Augenheilkunde, beteiligen sich regelmäßig über 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der 118. Kongress der DOG wird nun erstmals virtuell als E-Kongress stattfinden.

„Wir bedauern, dass der persönliche Austausch vor Ort damit in diesem Jahr entfällt“, betont Hoerauf. „Der virtuelle Kongress wird aber auf jeden Fall ebenfalls ein spannendes wissenschaftliches Programm bieten, das fundierte, kompakte und aktuelle Einblicke in wichtige Entwicklungen aller Subspezialitäten der Augenheilkunde ermöglicht.“ Gewohnte Sitzungsformate sollen mit neuen Online-Optionen kombiniert werden, eine virtuelle Industrieausstellung wird neue Produktinnovationen präsentieren.


„Der Online-Kongress wird für die DOG wie auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine ungewohnte Herausforderung darstellen, die zugleich neue faszinierende Möglichkeiten eröffnet“, so Hoerauf. „Und wir freuen uns darauf, allen Teilnehmern ein attraktives Online-Kongresserlebnis zu ermöglichen.“

Die DOG wird die Öffentlichkeit wie gewohnt über interessante, neue Kongress-Themen aus dem Bereich der Augenheilkunde informieren. Medienvertreter können sich ab sofort für den E-Kongress akkreditieren.

Informationen zum Kongress-Programm finden Sie auf der Kongresswebseite unter www.dog2020.dog-kongress.de.

Über den Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.

DOG: Forschung – Lehre – Krankenversorgung

Die DOG ist die medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft für Augenheilkunde in Deutschland. Sie vereint unter ihrem Dach mehr als 7.750 Ärzte und Wissenschaftler, die augenheilkundlich forschen, lehren und behandeln. Wesentliches Anliegen der DOG ist es, die Forschung in der Augenheilkunde zu fördern: Sie unterstützt wissenschaftliche Projekte und Studien, veranstaltet Kongresse und gibt wissenschaftliche Fachzeitschriften heraus. Darüber hinaus setzt sich die DOG für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Augenheilkunde ein, indem sie zum Beispiel Stipendien vor allem für junge Forscher vergibt. Gegründet im Jahr 1857 in Heidelberg ist die DOG die älteste augenärztliche Fachgesellschaft der Welt und die älteste fachärztliche Gesellschaft Deutschlands.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
Platenstr. 1
80336 München
Telefon: +49 (89) 5505768-0
Telefax: +49 (89) 5505768-11
http://www.dog.org

Ansprechpartner:
Kerstin Ullrich
Telefon: +49 (711) 8931-641
Fax: +49 (711) 8931-167
E-Mail: ullrich@medizinkommunikation.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel