Das Versprechen der Maschinen

In seinem Essay "Künstliche Intelligenz und Maschinisierung des Menschen" verwickelt der Philosoph und Wirtschaftsethiker Peter Seele zwei Chatbots in nahezu absurde Dialoge und stellt damit nicht nur den aktuellen KI-Hype infrage.

Fast jeder hat Erfahrungen mit Siri, Alexa oder anderen Chatbots. Doch was geschieht, wenn ein Mensch einen Chatbot in einen Dialog über Philosophie verwickelt? Peter Seele hat in Künstliche Intelligenz und Maschinisierung des Menschen den Test gemacht und ging ins Zwiegespräch mit den Chatbots Rose und Mitsuku, die beide den Loebner-Preis für besonders innovative und menschenähnliche KI-Software erhalten haben. Im Chat diskutiert er mit ihnen über Bewusstsein, Erinnerung und philosophische Theorien der Zeit. Das führt bisweilen zu ungewohnten und unterhaltsamen ‚Missverständnissen‘ und Einsichten, macht zugleich aber auch die Unverhältnismäßigkeit des derzeitigen KI-Hypes sichtbar. 

In einem systematischen Teil analysiert der Autor die Ergebnisse dieser Dialoge und holt damit die vielbeschworenen Begriffe rund um das Thema KI weg von Singularität, Disruption und versteckter Science Fiction zurück auf den Boden der Tatsachen. Er zeigt auf, wie die Automatisierung, Standardisierung und Echtzeit-Datenverarbeitung des derzeitigen KI-Rauschs zur Maschinisierung des Menschen und damit zur fortschreitenden Ökonomisierung jeglicher Lebensbereiche in bisher ungeahnter Wirkmächtigkeit führt – bislang ohne, dass dabei eine ‚geistreiche Intelligenz‘ zutage tritt.


Der Band Künstliche Intelligenz und Maschinisierung des Menschen erscheint als erster Band der Buchreihe Schriften zur Rettung des öffentlichen Diskurses. Sie wird herausgegeben von Prof. em. Dr. Stephan Russ-Mohl, der Journalistik, Medienmanagement und Publizistik an der USI Lugano und der FU Berlin lehrte und Gründer des European Journalism Observatory ist. Er schreibt regelmäßig über Medien und Journalismus für die Neue Zürcher Zeitung und als Kolumnist für den Tagesspiegel.

“Wir sollten die Ethik und Nachhaltigkeit der Digitalisierung noch viel ausführlicher erforschen. Dieses Buch ist ein provokativer Beitrag dazu.”

(Dr. Matthias Stürmer, Leiter Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Bern)

Peter Seele

Künstliche Intelligenz und Maschinisierung des Menschen
Schriften zur Rettung des öffentlichen
Diskurses
, Band 1

2020, 200 S., Broschur, 190 x 120 mm, dt.

ISBN (Print) 978-3-86962-512-6
ISBN (PDF)  978-3-86962-513-3

Prof. Dr. Dr. Peter Seele (*1974) ist Ordinarius für Wirtschaftsethik an der Universität der italienischen Schweiz (USI Lugano). Studium der Wirtschaftswissenschaften (Dipl.) und Philosophie/ ev. Theologie (Magister) an der Universität Oldenburg und an der Delhi School of Economics, Indien. Promotion in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke (2003 bei B. Priddat und R. zur Lippe) und in Philosophie an der Universität Düsseldorf (2006 bei C. Kann und D. Birnbacher). Zwei Jahre tätig als Unternehmensberater, darauf Post-Doc am KWI Essen, Assistenzprofessor an der Universität Basel und seit 2011 an der USI Lugano.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Herbert von Halem Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Schanzenstr. 22
51063 Köln
Telefon: +49 (221) 925829-0
Telefax: +49 (221) 925829-29
http://www.halem-verlag.de

Ansprechpartner:
Karina Selin
Telefon: +49 (221) 925829-15
E-Mail: karina.selin@halem-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel