„Lang lebe die Königin“: Triumph einer großen Diva

Mit mehr als sechs Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,1 Prozent holte die Tragikomödie „Lang lebe die Königin“ am gestrigen Mittwoch den Tagessieg, direkt hinter „ARD extra“ zur Corona-Lage (6,49 Mio.; 19,4 Prozent) und der Hauptausgabe der „Tagesschau“ (6,15 Mio.; 19,1 Prozent MA allein im Ersten).

Die Tragikomödie „Lang lebe die Königin“ ist der letzte Film von Hannelore Elsner. Wegen ihrer schweren Erkrankung hatte sie die Dreharbeiten im April vergangenen Jahres abbrechen müssen. Die meisten Szenen ihrer Rolle hatte sie gespielt, nur fünf konnte sie nicht mehr drehen. Iris Berben, Hannelore Hoger, Eva Mattes, Gisela Schneeberger und Judy Winter übernahmen jeweils eine Szene als Hommage an ihre Kollegin.


Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:
„Die Königin lebt! Auch wenn das gestern ihr letzter berührender Auftritt war: Hannelore Elsners einfühlsames und genaues Spiel und ihre besondere Persönlichkeit werden im Gedächtnis bleiben. Mein besonderer Dank gilt den fünf Schauspielerinnen, die die Szenen, die sie nicht mehr realisieren konnte, übernommen und es somit ermöglicht haben, dass der Film fertig gestellt werden konnte. Und natürlich dem gesamten Team vor und hinter der Kamera, besonders den beiden weiteren Hauptdarstellern Marlene Morreis und Günther Maria Halmer, die kongeniale Partner im Abschiedsfilm dieser großen deutschen Diva waren.“

Der Film kann in der ARD-Mediathek noch bis zum 29. Juni 2020 abgerufen werden.

„Lang lebe die Königin“ ist eine Produktion der Neuen Schönhauser Filmproduktion im Auftrag von BR, ARD Degeto und ORF. Das Buch stammt von Gerlinde Wolf; Regie führte Richard Huber. Produzent ist Boris Schönfelder. Die Redaktion haben Claudia Simionescu (BR, federführend) sowie Christine Strobl (ARD Degeto) und Klaus Lintschinger (ORF).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen
Arnulfstr. 42
80335 München
Telefon: +49 (89) 5900-23868
Telefax: +49 (89) 5900-2851
http://www.DasErste.de

Ansprechpartner:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Telefon: +49 (89) 5900-2898
Fax: +49 (89) 550-1259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel