Jenoptik liefert modernste Lasertechnik für die Automobilfertigung nach China

Ein chinesischer Automobilzulieferer bestellt erneut eine Lasermaschine zur Airbag-Perforation und setzt damit auf eine effiziente Form der Materialbearbeitung für Automotive-Interieur.

Der langjährige chinesische Kunde Xinquan Automotive Trim Co. LTD., mit Standort nahe Shanghai, hat eine weitere Laseranlage zur Airbag-Perforation bei Jenoptik bestellt, kurz nachdem Jenoptik erst wenige Wochen zuvor eine solche Maschine für den gleichen Kunden ausgeliefert hatte. Die neue Anlage vom Typ JENOPTIK-VOTAN A Scan wird aktuell in Jena aufgebaut und in Betrieb genommen. Die Auslieferung soll noch vor dem Sommer erfolgen.


Jenoptik-Chef Stefan Traeger: „Besonders erfreut sind wir darüber, dass Xinquan nur wenige Tage nach der Wiederaufnahme ihres Arbeitsalltages nach der mehrwöchigen Schließung den Auftrag platziert hat. Während die Produktion in China wieder anläuft, bestätigt uns der Auftrag, dass chinesische Automodelle auch in Zukunft mit gelaserten Airbag-Lösungen von Jenoptik ausgestattet sein werden.“

Die JENOPTIK-VOTAN A Scan ist der neueste Anlagentyp der Produktfamilie, die eine noch effizientere Bearbeitung von sicherheitsrelevantem Material in der Automobilindustrie ermöglicht. Die Anlage dient der Laser-Perforation: Mit einem schnell bewegten Laserstrahl werden sensorgesteuerte Lichtpulse auf ein ruhendes Bauteil abgegeben, um vordefinierte Sollbruchstellen präzise in Airbag-Abdeckungen zu schneiden. Dies führt zu einer vereinfachten Integration von Airbags in der Instrumententafel, verbesserter Ästhetik im Fahrzeuginnenraum und erhöhter Sicherheit. Darüber hinaus kann die Technologie der JENOPTIK-VOTAN A auch für die Verarbeitung empfindlicher Materialien und Dekore angepasst werden, zum Beispiel Leder, Schaumfolien sowie ein- und mehrschichtige Materialien, die üblicherweise für Fahrzeuginnenräume verwendet werden.

Über JENOPTIK-KONZERN

Als global agierender Technologie-Konzern ist Jenoptik mit den drei photonischen Divisionen Light & Optics, Light & Production und Light & Safety im Markt tätig. Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts: Mit dem überwiegenden Teil unseres Produkt- und Leistungsspektrums sind wir in der Photonik tätig. Zu unseren Schlüsselmärkten zählen vor allem die Halbleiterausrüstung, Medizintechnik, Automotive und Maschinenbau, Verkehr, Luftfahrt sowie die Sicherheits- und Wehrtechnik. Jenoptik ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, beschäftigt über 4.100 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 855 Mio Euro.

Die Division Light & Production der Jenoptik ist ein weltweit agierender Spezialist in der Optimierung von Fertigungsprozessen. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem Know-how im Bereich industrieller Messtechnik und optischer Inspektion, moderner laserbasierter Materialbearbeitung und hochflexibler roboterbasierter Automatisierung entwickeln wir maßgeschneiderte Fertigungslösungen für unsere Kunden aus den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und anderen Fertigungsindustrien. Im globalen Automobilmarkt stellen wir uns als fest etablierter Schlüssellieferant täglich den modernen Herausforderungen hinsichtlich Flexibilität, Produktivität und zunehmender Variantenvielfalt und decken so die wachsende Nachfrage an komplexen und schlüsselfertigen Industrielösungen mit Fokus auf Maschinenintegration und Prozessautomation ab. Als Entwicklungs- und Optimierungspartner stellen wir uns gemeinsam wir unsere Kunden marktspezifischen Herausforderungen und heben durch intelligente Kombination unserer Schlüsseltechnologien kundenspezifische Systeme auf eine neue zukunftsweisende Stufe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
07743 Jena
Telefon: +49 (3641) 65-0
Telefax: +49 (3641) 424514
http://www.jenoptik.com

Ansprechpartner:
Claudia Barnert
Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (3641) 65-3652
E-Mail: claudia.barnert@jenoptik.com
Thomas Fritsche
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (3641) 65-2291
E-Mail: thomas.fritsche@jenoptik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel