Schluss mit alleine lernen! Seit 25. März ist im virtuellen Klassenzimmer endlich wieder gemeinsamer Unterricht möglich

.

● 40.000 Schulen in Deutschland sind bis nach Ostern geschlossen
● Startup Kuravisma präsentiert neue kostenfreie Alternative für E-Learning, als Antwort auf den Unterrichtsausfall
● positive Resonanz für netzklasse – über 400 Anmeldungen am ersten Tag

Schüler lernen und bearbeiten Aufgaben aktuell allein im “Homeschooling”, Eltern übernehmen teilweise den Lehrerjob und Lehrer verlieren den wichtigen Draht zu ihren Klassen. Das Corona-Virus versetzt die Bildung gerade in einen Ausnahmezustand. Mit Hilfe der Online-Anwendung netzklasse kann der Schulunterricht ab jetzt im virtuellen Klassenzimmer weitergeführt werden. Ein Stück Normalität kann zurückkehren, denn jeder Lehrer kann mit netzklasse seine Schüler aus der Ferne unterrichten.


Mit der Ambition Eltern, Schüler und Lehrer in diesen ungewöhnlichen Zeiten maximal zu unterstützen, hat das Startup Kuravisma entschieden, jeder Lehrkraft in Deutschland kostenlos ein virtuelles Klassenzimmer über netzklasse zur Verfügung zu stellen. Unterrichts- oder Fragestunden und wichtige Prüfungsvorbereitung mit Schülern können somit von zuhause aus durchgeführt werden.

In weniger als 24 Stunden haben sich nach der Live-Schaltung am 25.03. über 400 Lehrer registriert. Bereits am ersten Tag fanden in den virtuellen Klassenzimmern über 700 Stunden statt.

“Das bestätigt unseren Tatendrang mit netzklasse Lehrern und Schülern so schnell wie möglich eine einfache Lösung für Online-Unterricht an die Hand zu geben, um die aktuelle Situation gemeinsam zu meistern. Wir sind froh, einen Teil dazu beitragen zu können”, so Dr. Christian Bohner, CEO.

Wie funktioniert der virtuelle Unterrichtsraum?
Jeder Lehrer kann sich einfach kostenfrei unter app.netzklasse.com anmelden. Unterrichtsmaterialien können in die Cloud-Bibliothek hochgeladen und gemeinsam mit der Klasse während der Online-Stunde angeschaut und bearbeitet werden. Der Lehrer kann wichtiges markieren, Notizen hinzufügen und zeichnen. Nach der Stunde kann sich jeder Schüler das Unterrichtsmaterial als PDF downloaden – quasi als digitale Mitschriften.

netzklasse ist ein auf deutschen Servern gehostetes virtuelles Klassenzimmer. Egal, wo Lehrer und Schüler sich aufhalten: Sie können online unterrichten und unterrichtet werden. Die Software benötigt keinerlei Installation und ermöglicht didaktischen Unterricht mit Interaktion und Kommunikation von A bis Z. Auf www.netzklasse.com finden Interessierte alle wichtigen Informationen zum virtuellen Klassenzimmer und können sich mit Fragen an das Team von Kuravisma wenden.

 

Über netzklasse

netzklasse ist ein Projekt der Kuravisma GmbH. Im Fokus des 2018 gegründeten StartUps steht Bildungstechnologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

netzklasse
Käthe-Kollwitz-Ufer 76
01309 Dresden
Telefon: +49 (351) 3187580
http://www.netzklasse.com

Ansprechpartner:
Dr. Christian Bohner
Telefon: +49 (351) 31875-66
E-Mail: christian.bohner@kuravisma.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel