10 Jahre Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien

Seit 2010 engagiert sich der Deutsche Literaturfonds im Bereich der Jugendliteratur und vergibt zusammen mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur pro Jahr zwei Halbjahres-Stipendien von je 12.000 Euro. Insgesamt haben bislang 22 deutschsprachige Autorinnen und Autoren von den Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von 264.000 Euro profitiert. Damit ist es gelungen, die aktuelle deutschsprachige Jugendliteratur zu unterstützen und neuen literarischen Stimmen Raum zu geben.
 
Ab 2021 werden der Deutsche Literaturfonds und der Arbeitskreis für Jugendliteratur ihre Kooperation auch auf die Sparte Kinderbuch ausweiten. Dann werden die Partner analog zu den Jugendliteratur-Stipendien zwei zusätzliche Kinderliteratur-Stipendien etablieren. Alle Stipendien sind von sechsmonatiger Dauer und ab 2021 jeweils mit 18.000 Euro dotiert. Jährlich stehen somit 72.000 Euro für die Förderung deutschsprachiger Autorinnen und Autoren zur Verfügung. Das Auswahlverfahren bleibt auch künftig an den Deutschen Jugendliteraturpreis angebunden.
 
Gefeiert wird im Jubiläumsjahr mit den aktuellen Stipendiatinnen Kristin Höller und Dita Zipfel. Sie sind zu Gast bei der Herbsttagung des Arbeitskreises für Jugendliteratur vom 27. bis 29. November 2020 in Würzburg, auf der die Zukunft des Jugendbuchs Thema sein wird. Mit ihren Debüts "Schöner als überall" (Kristin Höller, Suhrkamp) und "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" (Dita Zipfel, Hanser) gehen die beiden zudem ab Juni auf Deutschlandtour. Interessierte Institutionen, Schulen, Buchhandlungen oder Bibliotheken können sich bis zum 18. Mai 2020 beim Arbeitskreis für Jugendliteratur um einen Lesungstermin zwischen Juni und Dezember bewerben. Die Honorare und Reisekosten werden über den Deutschen Literaturfonds gedeckt. Alle Informationen zur Bewerbung finden sich unter www.jugendliteratur.org.
 
Der Deutsche Literaturfonds erhält seine Mittel von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Über den Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien richten sich an Autorinnen und Autoren, die bereits erste überzeugende Titel im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur veröffentlicht haben und eine positive literarische Entwicklung erkennen lassen, sich aber bisher keine starke Marktposition erarbeiten konnten. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, ein nächstes Buchprojekt unabhängig von den Anforderungen des Marktes und unter finanziell gesicherten Lebensumständen verwirklichen zu können.

Bisherige Stipendiaten waren: Stefanie Höfler und Bettina Wilpert (2019), Flurin Jecker und Manja Präkels (2018), Que Du Luu und Michael Sieben (2017), Elisabeth Etz und Kathrin Steinberger (2016), Corinna Antelmann und Martin Kordić (2015), Sarah Michaela Orlovský und Stefanie de Velasco (2014), Susan Kreller und Cornelia Travnicek (2013), Nils Mohl und Marlene Röder (2012), Petra Ivanov und Stephan Knösel (2011), Tobias Elsäßer und Agnes Hammer (2010).


Was ihnen das Stipendium damals bedeutet hat, erklären die Autoren in kurzen Video-Statements. Der Film ist unter www.deutscher-literaturfonds.de und unter www.jugendliteratur.org abrufbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Steinerstraße 15 Haus B
81369 München
Telefon: +49 (89) 458080-6
Telefax: +49 (89) 458080-88
http://www.jugendliteratur.org

Ansprechpartner:
Sabine Rössler
Telefon: +49 (6151) 40930
E-Mail: info@deutscher-literaturfonds.de
Bettina Neu
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 458080-87
E-Mail: presse@jugendliteratur.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel