Chinesische Schule spendet Mundschutzmasken

Bereits zu Beginn der SARS-CoV-19-Krise lieferte die EU medizinische Ausrüstung wie Atemschutzmasken und sonstige Hilfsgüter nach China. Umgekehrt hilft nun die Volksrepublik China Italien, Spanien und anderen EU-Ländern. Die außergewöhnlichen Umstände der Pandemie bringen gemeinsame Kraftanstrengungen hervor.

Spätestens seit der Ansiedlung des chinesischen Baumaschinenherstellers XCMG im Jahr 2014 im Krefelder Süden weiß man in der hiesigen Öffentlichkeit wieder: Die Beziehungen der Stadt Krefeld zu China sind etwas Besonderes. So besuchte Ende letzten Jahres sogar der höchste Diplomat der Volksrepublik China in Deutschland, der chinesische Botschafter Wu Ken, Krefeld zu seinem Amtsantritt. An diesem Tag bedankte er sich beim Empfang im Krefelder Rathaus mit den Worten: „Krefeld ist für chinesische Verhältnisse zwar eine kleine Stadt, aber eine große für die Freundschaft."


Eine großzügige Geste der deutsch-chinesischen Freundschaft ging jetzt auch von der chinesischen Schule MingDe e.V. aus. Das Ziel des Vereins ist es, Krefelder Kindern mit Eltern aus dem Reich der Mitte Chinesisch beizubringen.
„Normalerweise kommen bei MingDe e.V. jeden Samstag bis zu 100 Kinder und Jugendliche in die Räumlichkeiten des Berufskollegs am Glockenspitz, um Mandarin-Chinesisch zu lernen und dadurch auch, mitten in Krefeld, die chinesische Kultur und die eigenen Wurzeln zu pflegen.“ erklärt Dr. Hua Bi, der erste Vorsitzende der MingDe Schule. Gesprochenes Chinesisch kennen diese Schüler sonst nur aus dem Familienkontext, ansonsten wachsen die Kinder im deutschen Sprachumfeld auf. „Vor zwei Jahren wurde die Schule darüber hinaus auch für interessierte Krefelder geöffnet.“ So Dr. Bi weiter.  

Nun ließ der Verein der Stadt Krefeld und ihren Bürgern eine besondere Zuwendung zukommen und spendete 1.200 Mundschutzmasken für das neu eingerichtete Corona-Diagnosezentrum an der Schwertstraße. Die Besucher können sich so nun, für die Dauer des Wartens in der Einrichtung, auf Wunsch mit einer solchen Maske ausstatten. 

Aus zahlreichen persönlichen Berichten Betroffener weiß Dr. Bi: „Diese Masken waren und sind für die Menschen in China ein wichtiger Artikel im Krisenalltag und helfen vielen dabei, sich sicherer zu fühlen. Nachdem China die Pandemie mehr und mehr in den Griff zu bekommen scheint, haben wir nun unsere Kräfte gebündelt und richten mit dieser Spende unsere Unterstützung direkt an die Menschen der Stadt Krefeld.“ 

Ein gutes Zeichen der Freundschaft in Zeiten der Krise. Gemeinsam bekämpfen wir den Virus! 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH
Neue Linner Straße 87
47798 Krefeld
Telefon: +49 (2151) 820740
Telefax: +49 (2151) 8207433
http://www.wfg-krefeld.de

Ansprechpartner:
Ute Schröder
Telefon: +49 (2151) 82074-10
Fax: +49 (2151) 82074-33
E-Mail: Ute.Schroeder@wfg-krefeld.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel