Reiseversicherung muss bei Durchfall zahlen

Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass eine Reiserücktrittsversicherung auch dann zahlen muss, wenn Durchfall der Grund für einen Nichtantritt der Reise ist. In einem konkreten Fall erkrankte ein Mann kurz vor der lang geplanten Reise an einem Infekt und bekam so schweren Durchfall, dass er sich nicht in der Lage sah, die Reise anzutreten. Trotz Attestes weigerte sich die Reiseversicherung zu zahlen. Die Begründung: Sowohl am Flughafen als auch im Flieger und am Urlaubsort seien sanitäre Anlagen vorhanden. Zum Rücktritt bestehe also kein Grund. Doch für die Richter war es dem Mann nicht zuzumuten, die Reise mit unberechenbarem Durchfall anzutreten (Oberlandesgericht Celle, Az.: 8 U 165/18).

Weitere interessante Informationen unter: https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARAG SE
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 9890-1436
Telefax: +49 (211) 963-2850
http://www.arag.de


Ansprechpartner:
Brigitta Mehring
Pressereferentin
Telefon: +49 (211) 963-2560
Fax: +49 (211) 963-2025
E-Mail: brigitta.mehring@arag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel