Ersatzflug nicht auf eigene Faust buchen

So ärgerlich es auch ist, wenn ein pauschal gebuchter Flug durch Buchungsprobleme der Airline nicht angetreten werden kann. Die ARAG Experten weisen Reisende jedoch darauf hin, dass sie dem Reiseveranstalter zunächst die Möglichkeit geben müssen, einen Ersatzflug zu organisieren, bevor sie selbst tätig werden und einen Flug buchen. In einem konkreten Fall hatte eine Airline eine Passagierin nicht nach New York mitgenommen, weil ihr Flug ungültig war. Die Frau versuchte daraufhin sofort, den Reiseveranstalter zu kontaktieren. Erfolglos, da das Büro erst um neun Uhr morgens öffnete. Darauf wollte die ungeduldige Urlauberin nicht warten und buchte selbst einen Flug nach New York, um nicht noch ihre von dort aus startende Kreuzfahrt zu verpassen. Die Kosten sollte ihr der Reiseveranstalter erstatten. Doch als dieser bei Büroöffnung pünktlich um neun Uhr vom ungültigen Flug erfuhr, buchte er zwar ebenfalls umgehend einen Ersatzflug, weigerte sich jedoch, die Kosten für den eigenmächtig gebuchten Flug zu erstatten. Und auch die Richter waren der Ansicht, die Frau hätte warten müssen. Um die Kreuzfahrt zu erreichen, wäre noch genug Zeit geblieben. So blieb die Passagierin auf ihren Kosten sitzen (Amtsgericht Uelzen, Az.: 16 C 9031/18).

Weitere interessante Informationen unter: https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARAG SE
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 9890-1436
Telefax: +49 (211) 963-2850
http://www.arag.de


Ansprechpartner:
Brigitta Mehring
Pressereferentin
Telefon: +49 (211) 963-2560
Fax: +49 (211) 963-2025
E-Mail: brigitta.mehring@arag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel