Imposantes Instrument und Stück Kulturgut bleibt erhalten

Die Orgel in der St.-Martinus-Kirche in Hattersheim hat mit ihren 80 Jahren ein beeindruckendes Alter. Und die letzte Renovierung lag 30 Jahre zurück. Um den Klang des mächtigen Instruments zu erhalten, beziehungsweise wieder herzustellen, waren Sanierungsarbeiten notwendig. Außerdem sollte die Orgel den aktuellen Brandschutzanforderungen gerecht werden, der Austausch der Elektrik stand auf dem Programm, eine Adjustierung der Klaviatur und der Pedale war erforderlich und der Windmotor, der aus dem Erbauungsjahr stammt, musste ausgetauscht werden.

Obwohl die Orgelsanierung keine Luxusmaßnahme, sondern eine Optimierung im Rahmen des Möglichen war, war die Sanierungsinvestition nahezu so gewaltig wie das Instrument selbst. Die Arbeiten haben einen fünfstelligen Betrag auf den Plan gerufen.

Landrat Michael Cyriax, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse, hat heute gemeinsam mit Markus Franz, Mitglied des Vorstands, und Susanne Schulmeyer, Leiterin der Filiale Hattersheim, 5.000 Euro an Horst Kleine, Mitglied des Verwaltungsrates der Kirchengemeinde St. Martinus, übergeben.


„Die Sanierung wurde Ende 2017 abgeschlossen. Mit Spendensammlungen und Orgelkonzerten haben die Gemeinde, der Kirchenchor und die Organisten einiges auf die Beine gestellt, um die Kosten zu decken. Das allein hat aber nicht gereicht. Die Spende hilft uns jetzt sehr“, sagt Horst Kleine.

„Die Orgel ist nicht nur ein imposantes Instrument, das die Kirche mit besonderem Klang füllt, sie ist auch ein unverzichtbarer Teil der St. Martinus Kirche und ein Stück Kulturgut in Hattersheim. Deshalb hat das Kuratorium der Gemeinnützigen Stiftung die Restaurierung gerne unterstützt“, sagt Landrat Michael Cyriax.

„Die Orgel gehört einfach zu St. Martinus. Beeindruckend, was die Kirchengemeinde geleistet hat, um das Instrument zu erhalten. Schön, dass auch in Zukunft die Gottesdienste musikalisch untermalt werden und schöne Konzerte stattfinden“, sagt Markus Franz.

Die Übergabe der Spende fand heute in den Räumen der EVIM Werkstatt Schlocker-Stiftung statt. Die Stiftung hat ebenfalls 5.000 Euro für ein Kreativprojekt für benachteiligte Menschen erhalten.

Hintergrund:

Die Gemeinnützige Stiftung der Taunus Sparkasse unterstützt wichtige gesellschaftliche Aktivitäten im Taunus. Sie engagiert sich seit über 33 Jahren für Kulturförderung, Kunst und Heimatpflege sowie Jugendförderung und Altenhilfe. Sie trägt dazu bei, vielen Einrichtungen zum Erfolg zu verhelfen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Taunus Sparkasse
BV040 – 40141, Postfach 18 41
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 270-0
Telefax: +49 (6172) 270-8430
http://www.taunussparkasse.de

Ansprechpartner:
Kaja Kunz
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6172) 270-72607
E-Mail: kaja.kunz@taunus-sparkasse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.