Neue Berufsbilder und Anforderungen rund um das Thema VR und AR entstehen (Virtual-/Augmented Reality)

Immer mehr technische Möglichkeiten und Realisierungsszenarien ergeben sich im Moment rund um das Thema virtuelle und erweiterte (VR/AR) Realitäten mit dem Schwerpunkt in den neuen Lern- und Arbeitswelten. Nicht zu Letzt, die gestern von Microsoft vorgestellte Hololens 2 –Brille werden in der Industrie die 4.0-Ansätze und in den Diskussionen rund um NewWork oder Arbeitsplatz 4.0, neue Anforderungen an die Erstellung von interaktiven und ansprechenden Lerninhalte – und prozesse ergeben. Die bestehenden Prozesse und das Verständnis für moderne Lern- und Arbeitsprozesse müssen überdacht und zum Teil unter Einbezug der neuen Technologien umgesetzt werden. Hierzu sind neue Kompetenzen und Skills notwendig. Das „Institute for Immersive Learning“ bietet hierzu Unternehmen Lernangebote an. Neben dem, dass die Führungskräfte erst einmal in einem Workshop an die neuen Möglichkeiten herangeführt werden, können Trainer / Experten sich zum „Digital Reality Trainer“ weiterbilden. In den nächsten Monaten wird das Institute einen „Digital Reality Learning Designer“ anbieten, der ganzheitliche Lernkonzepte und -strategien rund um VR/AR in Zukunft entwickelt und diese in die bestehende Lernstrategien in Unternehmen integrieren wird.

Im Moment werde die Sensibilisierung der Führungskräfte in den Unternehmen, zu Digital Reality (VR/AR und MR), sowie die Ausbildung der Trainer in den Fokus gestellt, so Torsten Fell Leiter / Gründer des „Institute for Immersive Learning“.

Beide Zielgruppen sind entscheidend bei der Umsetzung von neuen Lern- und Arbeitsprozessen. Die neuen Lern-, Kollaboration- und Arbeitsprozesse setzen das verstehen der Führungskräfte voraus. Hierzu bietet das Institute „Experience Days“ an, in dem die Führungskräfte die unterschiedlichen Technologien kennenlernen, ausprobieren und reflektieren können, wie diese in die Businessprozesse integriert werden können. Die Workshops werden sowohl öffentlich wie auch als In-house vom Institute durchgeführt. Hierbei werden die aktuellen Technologien zur Verfügung gestellt und gemeinsam mit Beispielen aus unterschiedlichen Branchen angesehen. Danach werden Szenarien identifiziert und für die eigenen Organisationen abgeleitet.


Am Ende nimmt jeder Teilnehmende konkrete Ideen zur Umsetzung im eigenen Unternehmen mit, so Torsten Fell

Je nach Bedarf hilft das Institute dann auch, diese Umzusetzen, bei der Technik-Partnersuche, bei der Integration in die Organisation oder der Qualitätssicherung.

Informationen und Termine zum VR/AR Experience Day 

http://www.immersivelearning.institute/vr-ar-experience-day-fuer-fuehrungskraefte/

Der „Digital Reality Trainer“ richtet sich an interne oder externe Trainer / Coaches die in Zukunft VR/AR Lernprozesse begleiten sollen und wollen, so Torsten Fell. Es werden alle Grundlagen zur Gestaltung des Lernprozesses mit VR/AR vermittelt, die vielfältigen Umsetzungsszenarien im Digital Reality erlebbar aufgezeigt und Standards und Checklisten an die Hand gegeben, um den Lernprozess nachhaltig und interaktiv zu gestalten. Dabei können die Teilnehmenden eigene Projekte mitbringen, an denen sie die vermittelten Lerninhalte direkt für ihre Praxis anwenden können. Ansonsten stehe Beispiele zur Verfügung um das gelernte praxisnah umzusetzen. Die Ausbildung ist sehr Praxis- und Umsetzungsnah und ermöglicht das direkte anwenden des Gelernten. Hierbei werden moderne Lernformen wie Webinare, virtuelle Treffen oder Online-Lernphasen eingesetzt.

Details und Termine zur Ausbildung zum Digital Reality Trainer 

http://www.immersivelearning.institute/digital-reality-trainer-drt/

In den nächsten Wochen wird dann der „Digital Reality Learning Designer“ ausgeschrieben, dieser richtet sich an Personen in der Personalentwicklung, den Trainings_/Schulungsbereichen oder an Trainingsverantwortliche oder Personen die Lernprozesse mit und in VR/AR gestalten wollen. Hier geht es nicht um die Programmierung, sondern um die methodisch/didaktische Gestaltung der Lerninhalte, des virtuellen Lernprozesses und Ort im Mittelpunkt. Es geht um die Einbettung der VR/AR-Lernaktivitäten in ganzheitliche Lernstrategien und Blended Learning-Szeanrien oder in den 70-20-10-Ansatz.

Details folgen auf der Website des Institutes www.immersivelearning.institute

Wer sich generell für das Thema Immersive Learning – also dem Lernen mit und in VR/AR – interessiert, findet unter www.immersivelearning.news über 540 Beispiele aus aller Welt.

Aktuelle Whitepapers z.B. zum Thema VR und Hygiene im Lernprozess findet man ebenso auf der Institutsseite wie weitere Fachliche Publikationen und Infos.

 

Über Torsten Fell

Mit 20 Jahren Erfahrung ist er ein erfahrener Experte im Umfeld Corporate Learning, Digitale Transformation und Immersive Experience. Er begleitet Unternehmen im Wandel und in der Neuausrichtung. Er hat in den letzten 20 Jahren, in unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen, selber Führungsverantwortung im Umfeld Business Transformation, Corporate Learning und Innovation inne gehabt. Als Speaker, Impulsgeber, Dozent und Autor gibt es sein Wissen in unterschiedlichsten Formaten gerne weiter. Er ist heute u.a. Beirat im „Erster Deutscher Fachverband für Virtual Reality – edfvr.org“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Torsten Fell
Hogewarfstrasse 8
26427 Werdum
Telefon: +49 (170) 120 12 72
http://www.torstenfell.com

Ansprechpartner:
Torsten Fell
Presse/Öffentlichkeit
Telefon: +49 (170) 1201272
E-Mail: torsten.fell@immersivelearning.institute
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.