Frauke Heistermann wird Teil des ISM-Kuratoriums

Das Kuratorium der International School of Management (ISM) ist um ein Mitglied reicher. Frauke Heistermann, unter anderem Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik e.V. und Vorsitzende des Rates für Technologie in der Landesregierung Rheinland-Pfalz, unterstützt ab sofort das Netzwerk der privaten Wirtschaftshochschule. Sie bringt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Digitalisierung, IT und Logistik/Supply Chain Management in das Kuratorium ein. Mit der Kooperation möchte die ISM den Dialog zwischen Hochschule und Wirtschaft weiter stärken. 

„Ein funktionierender Transfer zwischen Hochschulen und der Wirtschaft ist essenziell. Es ist einerseits wichtig, Bedarfe der Wirtschaft bei der Digitalisierung auch in der Lehre zu verankern und andererseits, neue Erkenntnisse der Hochschule in die Wirtschaft zu überführen. Das Kuratorium bietet für einen Austausch zu diesen Themen eine wichtige Plattform."

Frauke Heistermann sieht der Zusammenarbeit mit der ISM mit klaren Zielen entgegen: „Als Expertin für Logistik, Digitalisierung und neue Technologien freue ich mich, wenn ich dieses Wissen einbringen und die ISM mit Zugängen zu meinem Netzwerk unterstützen kann.“


Neben ihrem Engagement als Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik und als  Vorsitzende des Rates für Technologie ist Frauke Heistermann als Aufsichts- und Beirätin tätig. Zuvor leitete die 47-Jährige als Chief Digitalization Officer bei Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics die Erstellung und Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. In der AXIT GmbH (heute Siemens Digital Logistics) baute sie als Mitgründerin eine globale Plattform zur Digitalisierung von Logistikprozessen auf und war unter anderem für die Produktstrategie und -entwicklung verantwortlich.

„Unser neues Kuratoriumsmitglied Frauke Heistermann ist eine große Bereicherung für unsere Expertenrunde und für unser Lehrangebot. Insbesondere der Master-Studiengang International Logistics & Supply Chain Management beschäftigt sich intensiv mit neuen Formen der Mobilität und den Auswirkungen der Digitalisierung auf Logistikprozesse“, sagt ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt.

In enger Zusammenarbeit mit den Kuratoren arbeitet die ISM kontinuierlich an der Modernisierung und Praxisorientierung der Studieninhalte. Durch das Expertennetzwerk werden jedes Semester verschiedene Projekte umgesetzt. Derzeit umfasst das Netzwerk der Wirtschaftshochschule 34 Mitglieder.

Über die ISM International School of Management GmbH

Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings rangiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle.

Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln und Stuttgart. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und hohe Lehrqualität aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 180 Partneruniversitäten der ISM.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISM International School of Management GmbH
Otto-Hahn-Str. 19
44227 Dortmund
Telefon: +49 (231) 975139-0
Telefax: +49 (231) 975139-39
http://www.ism.de

Ansprechpartner:
Maxie Strate
Head of Marketing & Sales
Telefon: +49 (231) 975139-31
Fax: +49 (231) 975139-39
E-Mail: presse@ism.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.