Den Verbrennungsmotor „From Cradle to Grave“denken

In wenigen Tagen startet der „Internationale Motorenkongress 2019“ in Baden-Baden. Vom 26. bis 27. Feburar geben Experten, Fach- und Führungskräfte aus Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie Einblicke in den aktuellen Entwicklungsstand sowie die Produktstrategien von Herstellern und Zulieferern.

E-Mobilität, Hybridtechnik, Verbrennungsmotor – Die automobile Welt steht in einem starken Spannungsfeld; noch kennt niemand die finale Richtung. Dieser Dynamik trägt auch der Internationale Motorenkongress Rechnung. Welche Schwerpunkte wird der Kongress in 2019 und den Folgejahren also setzen?

Dazu zählt definitiv eine neue Gesamtbetrachtungsweise, die der fachliche Leiter des Kongresses, Wolfgang Maus, als „From Cradle to Grave“ bezeichnet.


Was genau ist damit gemeint?

„Die wesentlichen Ziele der Autobauer waren in der Vergangenheit Komfort, Qualität und mehr Leistung bei weniger Verbrauch. Die umweltrelevanten Themen haben sich von einer kontinuierlichen Senkung der Schadstoffemissionen hin zur CO2-Reduzierung bis zur CO2-Vermeidung als neuen Schwerpunkt entwickelt. Dieser Trend wird sich noch weiter verstärken“. 

Die neue Aufgabe auf dem Kongress in Baden-Baden werde es daher sein, Impulse zu geben, um die Datenbasis für eine „From Cradle to Grave“-Betrachtungsweise zu schaffen. Dieser Ansatz (dt.: „von der Wiege bis zur Bahre“) bezieht in der Bewertung der Antriebstechnologien ihren gesamten Lebenszyklus ein. Die bislang oftmals vorherrschende Sichtweise „Well to Wheel“ oder gar „Tank to Wheel“ sei nämlich, so der Experte, für die Erreichung der Klimaziele unzureichend.

Die Reduzierung des Schadstoffausstoßes bis hin zu einer zukunftsfähigen, nachhaltigen Mobilität ist auch für die Autobauer zum Kernthema avanciert. Experten der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche präsentieren auf dem Kongress neue technische Lösungen für eine schadstoffarme Mobilität.

Aussteller sind u.a.:

  • MAHLE GmbH
  • Thomas Magnete GmbH
  • Schaeffler Engineering GmbH
  • FEV Europe GmbH
  • Robert Bosch GmbH

Wichtiger Hinweis für Pressevertreter!

Auch in diesem Jahr diskutieren Fachexperten auf dem exklusiven Pressegespräch über die Zukunft des Verbrennungsmotors. Das Pressegespräch findet am 26. Februar 2019 unter dem Titel:
„Die Zukunft der Mobilität gehört dem Verbrennungsmotor!?“ statt.

Wann & Wo?26. Februar 2019, 13:30 – 14:30 Uhr
Auditorium, Kongresshaus Baden Baden

Zur Akkreditierung.

Anmeldung und Programm unter https://www.vdi-wissensforum.de/motorenkongress/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich mehr als 2.150 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Mehr als 37.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.