Vermögensverwalter-Test: 3 Top-Platzierungen für das VZ VermögensZentrum

Beim Private-Banking-Test 2018 der Zeitschrift „Euro“ hat das VZ VermögensZentrum die Note „sehr gut“ erhalten. Bei dem Ende des Jahres durchgeführten Wettbewerb erhielten die Finanzberater von anonymen Testkunden die Aufgabe, drei Millionen Euro aus einem Immobilienverkauf nach vorgegebenen Kriterien anzulegen. Für eine Top-Bewertung mussten die Berater in sechs Bereichen überzeugen: der gelungenen Umsetzung der individuellen Anlagestrategie, der Berücksichtigung der Kundenwünsche, der Transparenz bei der Erläuterung der Vorschläge, der Risikoanalyse, der Höhe der Kosten sowie der kundenorientierten Beratung.

„Sehr gut“ beim Euro Private-Banking-Test

Besonders überzeugend fanden die Juroren das überdurchschnittlich gute Portfolio. Die VZ-Berater haben der Testkundin zu einem Depot mit 38 Prozent Aktien, 53 Prozent Anleihen und 9 Prozent Liquidität geraten. „Aufgrund unseres aktiven Risikomanagements ist die Aktienquote jedoch nicht statisch, sondern dynamisch“, erläutert Michael Huber, Mitglied der Geschäftsleitung des VZ VermögensZentrums. Mit diesem Vorgehen werden Wachstumschancen genutzt und Verluste eingedämmt. „Beides ist für alle unsere Kunden wichtig“, erklärt Michael Huber. „Schließlich richten wir uns mit unseren Dienstleistungen gezielt an Personen, die für den Ruhestand planen oder sich bereits im Ruhestand befinden.“


Stiftungs-Test: VZ-Depot mit überdurchschnittlicher Performance

Im „Performance-Projekt Stiftungsportfolio“ schneidet das VZ VermögensZentrum überdurchschnittlich gut ab. Der Wettbewerb, der von der unabhängigen Prüfinstanz Private Banking durchgeführt wird, hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Vermögensverwalter haben die Aufgabe, fünf Millionen Euro einer gemeinnützigen Stiftung so zu verwalten, dass die Stiftung pro Jahr Ausschüttungen von 100.000 Euro erhält. Zum Stichtag 31. Oktober 2018 erzielte das Depot des VZ VermögensZentrums eine höhere Rendite als das Benchmark-Portfolio.

VZ in Top 50-Liste aufgenommen

Das VZ VermögensZentrum gehört jetzt zu den größten, unabhängigen Vermögensverwaltern in Deutschland. Citywire, das Magazin für institutionelle Anleger, hat das VZ in ihre Top 50-Liste der Vermögensverwalter 2018 aufgenommen. Die Rangliste wird anhand der Höhe der Kundengelder bestimmt. Voraussetzung: Die ausgezeichneten Häuser sind eigenständig, haben eine eigene Vermögensverwaltung und setzen dabei sämtliche am Markt erhältliche Anlageprodukte ein.

Über die VZ VermögensZentrum GmbH

Das VZ VermögensZentrum berät Anleger zu Geldanlagen, Ruhestandsplanung, Vermögensverwaltung und Vorsorge- oder Nachlassplanung. Als unabhängiger Finanzberater und Vermögensverwalter unterstützen wir unsere Kunden seit dem Jahr 2000 an unserem Hauptsitz in München und in unseren Niederlassungen in Düsseldorf, Frankfurt/Main und Nürnberg.

Das VZ VermögensZentrum vertreibt und vermittelt keine Produkte. Wir finanzieren uns rein aus Beratungshonoraren und Verwaltungsgebühren. Dadurch sind wir nur unseren Kunden verpflichtet und frei von Interessenskonflikten.

Die VZ VermögensZentrum GmbH in Deutschland ist eine Tochter der Schweizer VZ Holding. Mit ihrem Hauptsitz in Zürich und rund 30 Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt die VZ Holding insgesamt mehr als 1000 Mitarbeiter in der Schweiz und in Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VZ VermögensZentrum GmbH
Maximiliansplatz 12
80333 München
Telefon: +49 (89) 28811-70
Telefax: +49 (89) 28811-710
http://www.vermoegenszentrum.de

Ansprechpartner:
Gerald Geissler
Presse
Telefon: +49 (89) 2881170
E-Mail: Gerald.Geissler@vzde.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.