Held der Straße: Radfahrer nach Sturz von Ersthelferin reanimiert

  • Anna-Katharina Jantschke aus Witten reagiert sofort
  • Sie holte den Radler aus einem Atem- und Herzstillstand
  • Frau Jantschke ist für AvD und Goodyear „Held der Straße“ Oktober 2018

Im Juli war Anna-Katharina Jantschke mit dem Auto auf dem Weg nach Hause. Dort wurde sie nahe der Knappensiedlung auf einen gestürzten Radfahrer aufmerksam und begann sofort, den leblosen Mann zu reanimieren. Für ihren vorbildlichen Einsatz haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Anna-Katharina Jantschke aus Witten zum „Held der Straße“ des Monats Oktober 2018 gekürt.

Am 13. Juli 2018 war die 30-jährige Anna-Katharina Jantschke nach dem Abendessen mit dem Auto auf dem Weg zurück nach Witten. Unweit ihres Hauses wies ihr Beifahrer sie auf eine Gruppe Menschen am Straßenrand hin. „Offenbar war kurz zuvor ein Radfahrer gestürzt und hatte sich schwer am Kopf verletzt“, erinnert sich die Wittenerin. Ein 61-Jähriger wurde aufgrund eines medizinischen Notfalls bewusstlos, wodurch er von seinem Fahrrad gefallen war und daraufhin mit Atem- und Herzstillstand am Boden lag. „Der Mann war bereits ganz blau im Gesicht als ich den Unfallort erreichte, also begann ich sofort ihn wiederzubeleben“, beschreibt die Ersthelferin die dramatischen Szenen vor Ort. „Ab diesem Moment lief alles wie in einem Film ab und ich habe einfach funktioniert“, erzählt sie. Während Anna-Katharina Jantschke um das Leben des Mannes kämpfte, verständigten andere Passanten den Rettungsdienst. Als der Notarzt kurz darauf eintraf, übernahm dieser die weitere Versorgung des Patienten, der sich kurz darauf wieder stabilisiert hatte. Ohne das vorbildliche und unverzügliche Handeln von Anna-Katharina Jantschke hätte der verunfallte Mann wohl nicht überlebt. „Als die Sanitäter eintrafen, habe ich ihnen kurz geschildert, was passiert war und was ich gemacht habe. Danach versuchte ich, die Frau des Radfahrers zu beruhigen und ihr schonend beizubringen, was vorgefallen war“, so die Ersthelferin. „Durch meine Erfahrungen bei der freiwilligen Feuerwehr und dem DRK wusste ich zum Glück, was zu tun ist. Aber selbst ein normaler Erste-Hilfe-Kurs vermittelt genug Wissen, um bei einem Notfall ein Leben retten zu können“, betont die Wittenerin. Für ihr besonnenes und engagiertes Eingreifen verleihen der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Anna-Katharina Jantschke den Titel „Held der Straße“ des Monats Oktober 2018.


Der AvD und Goodyear suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Anna-Katharina Jantschke. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift TRUCKER.

AvD – MOBILITY & MORE!

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings und attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AvD Automobilclub von Deutschland
Goldsteinstr.237
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 6606-0
Telefax: +49 (0)69 6606-789
http://www.avd.de

Ansprechpartner:
Malte Dringenberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (69) 6606-301
E-Mail: malte.dringenberg@avd.de
Herbert Engelmohr
PR / Öffentlichkeit
Telefon: +49 (69) 6606-368
E-Mail: herbert.engelmohr@avd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.