Kaffee ist in aller Mund – in Karlsruhe sogar auf der Bühne!

Third wave coffee ist schon längst in der Fächerstadt angekommen. Es geht darum die Qualität von Kaffee wertzuschätzen und bewusst zu genießen. Auch Nachhaltigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. In zahlreichen Cafés der Stadt wird den Gästen hochwertiger Kaffee geboten, es gibt Karlsruher Röstereien und nun erobert Kaffee auch die Theaterbühne.

Mamma Macchiato – so viel Spaß kann Kaffee machen

In diesem Jahr bringt das Kammertheater Karlsruhe im K2 (Kreuzstraße 29) das satirische Musical Mamma Macchiato von Tom van Hasselt auf die Bühne. In dem Stück, das am 23.11. Premiere feiert, geht es um das Geschwisterpaar Simone und Thomas, die nach dem letzten Willen ihres Vaters nur an ihr Erbe kommen, wenn sie zusammen ein Unternehmen führen. Schnell ist ihnen klar was es sein soll, ein Café im hippsten Viertel von Berlin. Doch läuft für die Geschwister nicht alles wie geplant und zu den kleinen und größeren beruflichen Katastrophen, kommen auch private Eskapaden hinzu.


In der espresso-schwarzen, bittersüßen Musicalkomödie wird mit Klischees abgerechnet und so manche Gruppe wird aufs Korn genommen. Gepaart mit einer ordentlichen Prise Beziehungs- und Familiendrama entsteht eine Geschichte, die man sich auf keinen Fall entgegen lassen sollte.

Tickets buchen kann man unter 0721-23111 oder www.kammertheater-karlsruhe.de.

Der ganz besondere Kaffeegenuss

Der verlockende Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee, begrüßt die Gäste in zahlreichen Cafés der Stadt. Egal ob nun hipp und trendig, oder gemütlich einladend, in Karlsruhe findet jeder die perfekte Location für sich. So sitzt man beispielsweise im Café Alina direkt mitten unter den jungen Existenzgründern der Stadt im Perfekt Futur auf dem Alten Schlachthofgelände oder man lässt sich durch die Außenbestuhlung des Café Juli dazu einladen das sonnige Karlsruher Wetter mitten auf dem wunderschönen Gutenbergplatz zu genießen.

Ein weiteres Highlight, das jeden Kaffeeliebhaber begeistern wird, sind die kleinen Röstereien, die man hier entdecken kann. In der Rösterei des Kaffee Q´s liegt die Priorität auf guter Qualität des Rohstoffes und auf der perfekt abgestimmten Röstung und Zubereitung. An der Kaffeerösterei Espresso Tostino kommt ebenfalls kein Kaffeegenießer vorbei. Auf dem Gelände des Kreativparks „Alter Schlachthof“ veredeln Gerald Hammer und Stefan Gräfe qualitativ hochwertige Bio-Rohkaffees aus der ganzen Welt – ausschließlich aus ökologischem Anbau und korrektem Handel.

Nachhaltig muss es sein

Kaffee to go ist heute gar nicht mehr wegzudenken. Auch die Karlsruher und die Gäste der Stadt müssen unterwegs nicht auf ihr heißgeliebtes Getränk verzichten. Doch um die Flut an Pappbechern einzudämmen, die heutzutage so viele Städte belastet, ließ sich die Stadt etwas ganz Besonderes einfallen – den Fächerbecher. Nachhaltig, umweltschonend und „echt Karlsruhe“! Bei diesem Keramikbecher hat man, im Gegensatz zu den meisten Mehrwegsystemen, die Wahl. Die Besitzer des Bechers können entscheiden, ob Sie ihn wiederauffüllen lasse wollen oder ob ihr Becher gegen einen Neuen eingetauscht wird.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
Kaiserstr. 72-74
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 602997-580
Telefax: +49 (721) 602997-900
http://www.karlsruhe-tourismus.de

Ansprechpartner:
Marieke Groß
Volontariat Presse & Kommunikation
Telefon: +49 (721) 3720-2311
Fax: +49 (721) 372099-2311
E-Mail: marieke.gross@karlsruhe-tourismus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.