Die Initiative Chronische Wunden weitet ihr Fortbildungsangebot aus

Die Initiative Chronische Wunden (ICW) dehnt mit speziellen Train-the-Trainer-Seminaren zum „Wundexperten ICW“ in Hamburg ihre Fortbildungstätigkeit auf Ärzte und Wound-Nurses aus Südost-Asien aus. „Unser Angebot stößt bei den Kolleginnen und Kollegen von dort auf außerordentlich großes Interesse“, sagt ICW-Vorstandsmitglied Dr. Christian Münter.

Immer mehr Interessierte, die in Ländern Südost-Asiens in leitender Position an der Versorgung von Patienten mit chronischen Wunden arbeiten, möchten die Ausbildung zum Wundexperten ICW® nun auch in ihren Heimatländern anbieten.

„Bereits zu unserem ersten Seminar im Oktober 2017 in Hamburg waren insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem aus Vietnam, Hong Kong oder Singapur angereist“, sagt Prof. Dr. Joachim Dissemond vom Vorstand der ICW. Im Jahr darauf konnte in Singapur bereits das erste Seminar zum „Wundexperten ICW®“ stattfinden.


In diesem Jahr nahmen 18 Teilnehmer aus sieben asiatischen Staaten teil. Das nächste Seminar soll direkt vor Ort in Asien stattfinden.

Expertenwissen zum Nutzen der Patienten

Ziel der Train the Trainer-Seminare ist es, die Teilnehmer mit den Rahmenbedingungen und den Lehrinhalten des Curriculums „Wundexperte ICW®“ vertraut zu machen. Besonders interessant: Die Veranstalter können im Anschluss an die Implementierung in ihren Ländern einen ICW/TÜV zertifizierten Abschluss anbieten.

Der „Wundexperte ICW®“ befasst sich als grundlegende Fortbildung unter anderem mit Themen wie Wundentstehung und -heilung, dem Ulcus cruris, dem Diabetischen Fußsyndrom, der Prophylaxe und Therapie von chronischen Wunden sowie der phasengerechten Wundversorgung und Beratung.

Nach einer theoretischen Erarbeitung der Lehrinhalte und einem praktischen Teil wird das erworbene Wissen durch eine Abschlussprüfung und Hausarbeit überprüft und bewertet. Die Teilnehmer/-innen erwerben damit die Kompetenz der sachgerechten, evidenzbasierten Versorgung von chronischen Wunden und sind in der Lage, sie anzuwenden und kritisch zu bewerten.

Teil des ICW-Bildungskonzeptes

Das Angebot ist Teil des stufig aufgebaute Bildungskonzeptes der Initiative Chronische Wunden, das Wundversorgern verschiedener Gesundheitsberufe passgenau die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Das Basiswissen aus den Kursen „Wundexperte ICW®/Ärztlicher Wundexperte ICW®“ kann im Seminar „Fachtherapeut Wunde ICW®“ erweitert und praxisbezogen vertieft werden. Der abschließende „Pflegetherapeut Wunde ICW®“ befasst sich unter anderem mit dem Schwerpunkt Selbst- und Case-Management.

Dieses Stufen-Konzept soll im Laufe der kommenden Jahre auch in Südost-Asien weiter umgesetzt werden.

 

Über Initiative Chronische Wunden e. V.

Die Initiative Chronische Wunden ist eine multiprofessionelle Fachgesellschaft, die sich für die Belange von Menschen mit chronischen Wunden sowie deren Behandler professionell engagiert. Ziele der ICW sind die Prävention chronischer Wunden und die Unterstützung von Menschen mit chronischen Wunden (z.B. Dekubitus, Ulcus cruris, Diabetisches Fußsyndrom) und therapeutischer Teams durch entsprechend fachlich qualifizierter Bildungsmaßnahmen. Die ICW entwickelt und veröffentlicht Qualitätssicherungsmaßnahmen im Bereich der Prävention und Behandlung chronischer Wunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative Chronische Wunden e. V.
Wipertistr. 1 a
06484 Quedlinburg
Telefon: +49 (3946) 979942
Telefax: +49 (3946) 973496
http://www.icwunden.de

Ansprechpartner:
Björn Jäger
Pressearbeit
E-Mail: jaeger@icwunden.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.