Rheinmetall Automotive gewinnt Großaufträge von internationalem Hersteller

Der Düsseldorfer Rheinmetall Konzern hat von einer international operierenden Automobil­herstellergruppe Großaufträge für elektrisch angetriebene Pumpen des Typs CWA 400 erhalten. Die an die Pierburg Pump Technology GmbH (Rheinmetall Automotive AG) erteilten Aufträge haben ein Laufzeitvolumen von 215 MioEUR.

Bei dem gebuchten Geschäft handelt es sich einerseits um eine Laufzeitverlän­ge­rung und andererseits um den Neuanlauf eines Motorenprojektes. Die Produktion der elektrischen Kühlmittelpumpen erfolgt im Pierburg-Werk in Hartha, Sachsen. Sie werden verwendet für den Hauptkühlkreislauf von 4-Zylinder-Motoren mit 2 Litern Hubraum, die in europäischen wie auch chinesischen Fahrzeugtypen zum Einsatz kommen. Die Lieferung erfolgt an einen europäischen Standort des Kunden sowie an verschiedene Produktionswerke der Gruppe in China.

Die regelbaren elektrischen Kühlmittelpumpen erlauben eine bedarfsgerechte Steuerung des Kühlmittelstromes und ermöglichen damit in Abhängigkeit von der Außentemperatur und dem Lastzustand des Motors Kraftstoffeinsparungen in der Größenordnung von bis zu 4 Prozent. Durch ihre Unabhängigkeit vom mechanischen Antriebssystem des Motors sind sie außerdem für Hybrid- und reine Elektroanwendungen prädestiniert. Dazu ist der Pumpentyp auch in einer Variante für Bordnetze mit 48 Volt vorhanden.


Über die Rheinmetall Automotive AG

Rheinmetall Automotive zählt zu den großen Automobilzulieferern weltweit. Die Kernkompetenzen der Automotive-Sparte des Rheinmetall-Konzerns liegen in den Themenkreisen Schadstoff- und Verbrauchsreduzierung, bei Downsizing und Reibungsminderung sowie beim Thermomanagement und der Elektromobilität. Die angebotenen Produktbereiche umfassen Abgasrückführ- und Sekundärluftsysteme, Aktuatoren, Magnetventile und Pumpen, Kolben, Motorblöcke und Strukturbauteile aus Aluminium sowie Gleitlager. Darüber hinaus bietet das Unternehmen elektrische Antriebe für Fahrzeuge, Aluminiumgehäuse für Batterieträger und Elektromotoren sowie elektrisch angetriebene Pumpen an. Produkte von Rheinmetall Automotive finden Verwendung in Personenkraftwagen, leichten und schweren Nutzfahrzeugen, Offroad-Fahrzeugen und in Großmotoren, z. B. in Schiffen. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen Ersatzteile in über 130 Länder und liefert Produkte für den Non-Automotivebereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall Automotive AG
Karl-Schmidt-Straße 2-8
74172 Neckarsulm
Telefon: +49 (7132) 33-3140
Telefax: +49 (7132) 33-3150
http://www.rheinmetall-automotive.com

Ansprechpartner:
Folke Heyer
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 33-3140
Fax: +49 (7132) 33-3150
E-Mail: folke.heyer@de.kspg.com
Jacquelyn Marsiglio
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7132) 33-2607
Fax: +49 (7132) 33-3150
E-Mail: jacquelyn.marsiglio@de.rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.