Girls’Day 2018: 25 Schülerinnen erhalten bei Pirelli spannende Einblicke in technische Berufe

Mädchen für technische Berufe zu begeistern, dieses Ziel des Girls’Day unterstützt Pirelli Deutschland seit nunmehr 17 Jahren. An diesem bundesweiten Aktionstag sollen Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 Berufsbilder kennenlernen, die für ihr Geschlecht eher untypisch sind. Und so öffnete der Premiumreifenhersteller gestern seine Werkstore in Breuberg für 25 Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren, um ihnen die vielfältigen technischen Tätigkeiten in der Reifenproduktion vorzustellen.

„Wir freuen uns über die große Resonanz unseres Angebots in der Zielgruppe, denn so können wir etlichen Jugendlichen Mut machen, sich für eine perspektiv- und abwechslungsreiche Ausbildung im technischen Bereich zu entscheiden“, erläutert Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal und Organisation und Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland, das Engagement des Unternehmens. „Dabei achten wir sehr darauf, den Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, in dessen Verlauf sie die entsprechenden Berufsfelder praxisnah kennenlernen und eine konkrete Vorstellung davon erhalten, welche Aufgaben und Tätigkeiten sich hinter den manchmal doch eher abstrakten Berufsbezeichnungen verbergen.“

Insbesondere Mädchen für eine Berufswahl im handwerklich-technischen Bereich zu motivieren, sei für das Hightech-Unternehmen in doppelter Hinsicht relevant, betont Wolfgang Meier. „Zum einen nutzt Pirelli seit vielen Jahren gezielt das aus der Vielfalt der Belegschaft resultierende hohe kreative Potenzial, um die besondere Qualität unserer Prozesse und Produkte kontinuierlich zu steigern. Diversität hinsichtlich Geschlecht, Alter und Kultur in den Arbeitsteams hat sich dafür als ein Erfolgsfaktor erwiesen. Zum anderen haben wir bereits vor etlichen Jahren die negativen Folgen des zunehmenden Fachkräftemangels in technischen Berufen erkannt und legen seither besonderen Wert darauf, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unsere attraktiven Ausbildungs- und Karriereangebote nahezubringen.“


Der Mädchen-Zukunftstag 2018 begann bei Pirelli um 08:00 Uhr. Nach der Begrüßung und einer Sicherheitsunterweisung teilten die Betreuer ihre jungen Gäste in zwei Gruppen. Für die erste Gruppe stand zunächst ein Film über die Pirelli Produktionsstätte in Breuberg auf dem Programm, gefolgt von einer rund 100-minütigen Werksführung. In deren Verlauf erfuhren die Mädchen an diversen Stationen, welche Arbeitsschritte erforderlich sind, um einen Qualitätsreifen zu fertigen. Dabei lernten sie die vielseitigen Tätigkeiten kennen, die mit den verschiedenen technischen Berufen in der Produktion verbunden sind. Nach dem Besuch der Computergesteuerten Fertigungsanlage MIRS sowie des Pirelli Museums endete die Führung mit einem kleinen Quiz.

Die Schülerinnen der zweiten Gruppe bewiesen währenddessen ihr handwerkliches Geschick in der Pirelli Lehrwerkstatt. Dabei galt es, unterschiedliche Materialien präzise zu löten und zu bohren sowie Namensschilder zu fräsen. Zudem bauten sie einen Stromkreis auf. Nach einer Pause wechselten die beiden Gruppen die Stationen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Werkskantine erhielten die Mädchen weiterführende Informationen über die technischen Ausbildungsberufe bei Pirelli Deutschland sowie über das Auswahlverfahren für die Bewerber. Zudem erfuhren sie, wie sie sich für ein Schülerpraktikum anmelden können. Mit der Auflösung der Quizfragen und einem Gruppenfoto endete um 14.30 Uhr der Zukunftstag 2018 bei Pirelli.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pirelli Deutschland GmbH
Brabanter Strasse 4
80805 München
Telefon: +49 (6163) 71-0
Telefax: +49 (6163) 71-2554
http://www.pirelli.de

Ansprechpartner:
Collin Scholz
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (511) 70091-13
Fax: +49 (511) 70091-32
E-Mail: collin.scholz@pilotprojekt.de
Kester Grondey
External Communications
Telefon: +49 (89) 14908-571
Fax: +49 (89) 14908-587
E-Mail: kester.grondey@pirelli.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.