Ausgezeichnete Unterstützung für japanische Laser-Schweiß-Anwendungen

Laserschweiß-Experte Blackbird Robotersysteme GmbH intensiviert seine Präsenz auf dem japanischen Markt. Erneut wird der deutsche Hersteller auf der Japan International Welding Show in Tokio, gemeinsam mit seinem japanischen Handelsvertreter Intech CO., Ltd., ausstellen. Der Vorteil für Industriekunden liegt in der Rolle von Intech als ‚One-Stop-Shop‘: Kunden können dort eine vollständige Schweißlösung beziehen, von der Laserquelle über Premium-Scan-Systeme bis hin zu Steuerung. Dank tiefgreifendem Know-how und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Blackbird unterstützt Intech seine Kunden in der Konfiguration individueller Laserschweiß-Lösungen für flexible und effiziente Fertigungsprozesse.

Die produzierende Industrie Japans, insbesondere die Automobilindustrie, benötigen innovative, robotergestützte Laserschweißsysteme um die Flexibilität, Prozesssicherheit und Produktivität zu steigern.

Blackbird Robotersysteme, zusammen mit seinem Schwesterunternehmen SCANLAB, bieten leistungsstarke Scan-Systeme im Rahmen eines ausgefeilten Produktspektrums von Laserschweiß-Systemen. Das Angebot an 2D- und 3D-Scannern beinhaltet Funktionen wie spiralförmiges Schweißen und On-the-Fly-Tauglichkeit ebenso wie Laserstrahl-Oszillation und optisches Zoom für die hochflexible Fertigung von Anbauteilen und Karosserien. Der 2D Scan-Kopf intelliSCAN FT beispielsweise ist auf die besonders einfache Integration in Roboter- und Gantry-Systeme ausgelegt. Durch die umfassende Industrietauglichkeit ist das Scan-System ein ideales Werkzeug zum Laserfügen flacher Komponenten und für die Elektromobilität.


Wachsende Bedeutung von Schweißnaht-Analyse

Die wachsende Nachfrage für mitlaufende Prozesskontrolle hat Blackbird dazu veranlasst seine neue Schweißlösung mit eingebautem OCT-(optical coherence tomography)-Scanner auch im japanischen Markt vorzustellen. Das System bietet integrierte Kantenverfolgung und Naht-Topologie-Messung. Im Gegensatz zu anderen Messverfahren evaluiert die OCT-basierte Messung sehr flexibel detaillierte Daten im Vorfeld, während und nach dem eigentlichen Schweißvorgang. Die gewonnenen Daten erlauben eine sorgfältige Auswertung der Nahtqualität sowie die Erkennung und Aufnahme von Schweißmängeln. Die Daten können zudem jederzeit für Qualitätssicherungs-Prozeduren herangezogen werden.

Blackbird und Intech kooperieren seit 2011 und stellen auch im Jahr 2018 wieder gemeinsam auf der Japan International Welding Show aus. Die Partner betreuen derzeit verschiedene Kundeninstallationen in der japanischen Automobil-Zulieferindustrie, weitere Branchen sind in Bearbeitung. „Die Marktresonanz ist sehr positiv und japanische Kunden bestätigen die hohe Qualität der Blackbird Produkte. Wir sind sehr zufrieden mit der fruchtbaren Zusammenarbeit und freuen uns darauf diese auch langfristig fortzusetzen.“ so Yukihiro Okumura, Präsident der Intech CO., Ltd.

Über Blackbird Robotersysteme:

Die Blackbird Robotersysteme GmbH fertigt Systemlösungen für Remote-Laser-Schweißen mit Scan-Optiken. Die spiegelbasierten Strahlablenkeinheiten können nahtlos in industrielle Fertigungsanlagen, insbesondere Roboterzellen, integriert werden. Kernkompetenz ist die Entwicklung leistungsfähiger Steuerungstechnik und intuitiver Anwendersoftware. In Kombination mit 2D- und 3D-Scan-Systemen der Schwestergesellschaft SCANLAB bietet Blackbird Maschinen- und Anlagenbauern weltweit ein breites Spektrum an hoch effizienten, vorintegrierten Lösungen für die Serienfertigung im Automobilbau und in zahlreichen anderen Industriezweigen.

Über Intech:

Intech, gegründet 2005, ist eine Vertriebsorganisation, die die photonische Industrie Japans bedient. Über zwei Niederlassungen werden Laserkomponenten, Optiken, Lichtwellenleiter, Messgeräte und andere Produkte innerhalb Japans vermarktet. Intech ist sehr erfahren auf dem Gebiet des Laserschweißens und bietet eine breite Palette von Laserschweiß-Lösungen.

 

Über die SCANLAB GmbH

Die SCANLAB GmbH ist mit über 30.000 produzierten Systemen jährlich der weltweit führende und unabhängige OEM-Hersteller von Scan-Lösungen zum Ablenken und Positionieren von Laserstrahlen in drei Dimensionen. Die besonders schnellen und präzisen Hochleistungs-Galvanometer-Scanner, Scan-Köpfe und Scan-Systeme werden zur industriellen Materialbearbeitung, in der Elektronik-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Bio- und Medizintechnik eingesetzt.

Seit mehr als 25 Jahren sichert SCANLAB seinen internationalen Technologievorsprung durch zukunftsweisende Entwicklungen in den Bereichen Elektronik, Mechanik, Optik und Software sowie durch höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCANLAB GmbH
Siemensstraße 2a
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800746-0
Telefax: +49 (89) 800746-199
http://www.scanlab.de/

Ansprechpartner:
Eva Jubitz
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 800746-0
Fax: +49 (89) 800746-199
E-Mail: e.jubitz@scanlab.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.